03. Januar 2021 / 17:09 Uhr

SC DHfK Leipzigs Philipp Weber kurz vor WM-Beginn: "Vorfreude ist extrem groß"

SC DHfK Leipzigs Philipp Weber kurz vor WM-Beginn: "Vorfreude ist extrem groß"

Uwe Köster
Leipziger Volkszeitung
Philipp Weber
Philipp Weber hofft, an das Niveau von der EM anknüpfen zu können. © dpa
Anzeige

Die Handball-Nationalmannschaft ist im Trainingslager angekommen, bevor die Weltmeisterschaft am 13. Januar in Ägypten startet. Als einziger Vertreter des SC DHfK Leipzig, steht Philipp Weber im Aufgebot von Bundestrainer Gislason. Beim Sport-im-Osten-Talk stand der 28-Jährige Rede und Antwort.

Anzeige

Leipzig. Für Handballer Philipp Weber, 28, gab es zum Jahreswechsel nur wenige Tage zur Erholung. Als einziger Spieler des SC DHfK Leipzig steht er im deutschen Aufgebot für die Handball-WM, die am 13. Januar in Ägypten beginnt. Am Sonntag reiste Weber zum Treffen der Nationalmannschaft nach Neuss. Beim Sport-im-Osten-Talk sprach Philipp Weber über…

Anzeige

… das Treffen gestern: „Es wurde sofort ein PCR-Test gemacht. Wenn der bei allen negativ ist, dann können wir uns sehen und trainieren. Ansonsten sind hier in Neuss beste Vorkehrungen getroffen, um der Pandemie zu begegnen.“

Mehr zum SC DHfK

… die Vorfreude auf die WM: „Die Vorfreude ist extrem groß.“

… Nationalspieler, die auf die WM verzichten: „Jeder Spieler muss die Entscheidung selbst treffen, da gibt es kein richtig oder falsch. Die Jungs, die zugesagt haben, brennen auf das Turnier und wir werden das beste draus machen.“

… die hohe Belastung angesichts der vielen Spiele auch in der Liga: „Ich habe mit Karsten Günther über die extrem hohe Belastung gesprochen. Klar, die WM kommt nicht zum besten Zeitpunkt. Aber es ist ein Traum für jeden, bei einer Weltmeisterschaft zu spielen. Ich werde die Zähne zusammenbeißen. Für mich war und ist es kein Thema, die WM wegen der Belastung abzusagen.“

… Bundestrainer Alfred Gislason: „Ihn habe ich in Magdeburg schon kennengelernt. Es gibt keine Barriere zwischen uns. Alfred ist eine absolute Autoritätsperson, wenn er was sagt stehen alle stramm. Bei den Erfolgen, die er hatte, wären wir auch schön blöd, wenn wir nicht auf ihn hören werden.“

… die WM-Vorrundengruppe mit Uruguay, Kapverdische Inseln und Ungarn: „Mit Uruguay und den Kapverden sind zwei Gegner unbekannt. Wir müssen uns gut vorbereiten, aber das sollte lösbar sein. Die Ungarn sind sehr, sehr gut. Sie hatten den Umbruch vor ein, zwei Jahren. Das Duell wird ein Endspiel um den Gruppensieg, die Chancen stehen 50:50. Wir müssen die Tage sehr gut nutzen, um bestmöglichst vorbereitet zu sein.“

… mögliche weitere WM-Gegner: „Ich schaue nicht auf den Turnierbaum. Ich bin schon froh, wenn ich die Vorrundengegner kenne. Mit anderen Teams beschäftige ich mich noch nicht.“

... den Plan, Zuschauer bei WM-Spielen zuzulassen: „Davon haben wir gehört. Wir hoffen, dass die Hygienemaßnahmen gewährleistet sind. Und das niemand so einfach von der Tribüne aufs Feld springt. Dann sollte auch nichts passieren. Generell ist es gut und eine Riesenlust, wieder Leute in der Halle zu haben.“

… Medaillenträume: „Natürlich träumt man. Es ist doch eines der schönsten Gefühle, mit einer Medaille nach Hause zu kommen. Uns hat es aber personell arg gebeutelt, es ist momentan nicht die beste deutsche Mannschaft am Start. Wir versuchen trotzdem alles.“

… seine Rolle im Team: „Wir haben eine neu zusammengewürfelte Mannschaft, momentan sind die Karten noch offen für alle. Ich hoffe, das Niveau von der EM wieder hinzubekommen. Dann kann ich der Mannschaft helfen.“