10. Januar 2022 / 20:59 Uhr

SC DHfK Leipzigs Witzke entscheidet finalen Handball-EM-Test

SC DHfK Leipzigs Witzke entscheidet finalen Handball-EM-Test

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Deutschland - Frankreich, Testspiel Luca Witzke Deutschland, 99 und Johannes Golla Deutschland, 4 jubeln nach dem Siegtreffer zum 35:34 in letzter Sekunde. Handball-Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich am 9. Januar 2022 in Wetzlar., Wetzlar Hessen Deutschland Rittal Arena *** Germany France, test match Luca Witzke Germany, 99 and Johannes Golla Germany, 4 cheer after scoring the winning goal to 35 34 in the last second Handball international match between Germany and France on 9 January 2022 in Wetzlar , Wetzlar Hesse Germany Rittal Arena
Luca Witzke und Johannes Golla (Nr. 4) jubeln nach dem Siegtreffer zum 35:34 in letzter Sekunde. © imago images/Kessler-Sportfotografie
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft fährt mit breiter Brust nach Bratislava. Beim letzten Testspiel gegen Frankreich hinterließ auch der Leipziger Luca Witzke einen guten Eindruck, welcher kurz vor Abpfiff den entscheidenden Treffer erzielte.

Wetzlar. „Dieses Spiel war wichtig für uns, ich habe viel Positives gesehen, vor allem in der zweiten Halbzeit“, kommentierte Bundestrainer Alfred Gislason das letzte Testspiel seiner Sieben vor dem Start der Handball-EM. Die Deutschen hatten am Sonntag Olympiasieger Frankreich mit 35:34 denkbar knapp geschlagen und damit neues Selbstvertrauen getankt. „Mit diesem Erfolg nehmen wir ein gutes Gefühl mit zur EM. Jeder Spieler hat seinen Teil beigetragen, alle haben geackert“, so Julius Kühn, der selbst fünf Treffer beisteuern konnte.

Anzeige

Für den Sieg geackert hat auch der Leipziger Führungsspieler Luca Witzke. Der Rückraumspieler des SC DHfK traf zweifach und machte im Trikot des DHB einen guten Eindruck. Auch zögerte der 22-Jährige nicht, eine Sekunde vor dem Schlusspfiff die Verantwortung zu übernehmen – er wuchtete den entscheidenden Wurf zum 35:34 in die Maschen.

Mehr zum SC DHfK Leipzig

Auf Witzke könnte ab Freitag in den Vorrundenspielen gegen Belarus (14. Januar), Österreich (16. Januar) und Polen (18. Januar, jeweils 18 Uhr) sogar noch deutlich mehr Last liegen, da sein Ex-Teamkollege Philipp Weber nach einem schmerzhaften Zusammenprall ausgewechselt werden musste. „Das war ein Schockmoment für uns, es sieht nach einer Schulterprellung aus, die sehr schmerzhaft ist. Ich hoffe, dass unsere Physios das bis zum Spiel gegen Belarus hinbekommen“, zeigte sich Gislason dennoch zuversichtlich.


Finaler 16er-Kader

Deutlich weniger Einsatzzeit hatten die Leipziger Simon Ernst und Keeper Joel Birlehm erhalten. Der Bundestrainer hatte auf der Torhüterposition auf Youngster Till Klimpke und Routinier Andreas Wolff gesetzt. Sehr wahrscheinlich wird Birlehm dementsprechend nicht im endgültigen EM-Kader stehen, könnte aber im Fall einer Verletzung jederzeit nachnominiert werden. Den finalen 16er-Kader will Gislason noch an diesem Montag bekanntgeben.

Auch in Leipzig wird ab Dienstag wieder geackert. DHfK-Coach André Haber hat seine verbliebenen Spieler zum ersten Training der Winterpause versammelt.