13. Oktober 2022 / 17:33 Uhr

Freiburg vor Weiterkommen, Union und Köln mit Chancen: Die Ausgangslage beim deutschen Europapokal-Trio

Freiburg vor Weiterkommen, Union und Köln mit Chancen: Die Ausgangslage beim deutschen Europapokal-Trio

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Freiburg und Union Berlin in der Europa League sowie der 1. FC Köln in der Conference League haben vor dem 4. Europacup-Spieltag alle Chancen.
Der SC Freiburg und Union Berlin in der Europa League sowie der 1. FC Köln in der Conference League haben vor dem 4. Europacup-Spieltag alle Chancen. © IMAGO/Eibner/ANE Edition (Montage)
Anzeige

Für den SC Freiburg und Union Berlin steht am Donnerstag der vierte Gruppenspieltag in der Europa League an. Freiburg kann dabei sogar schon eine Entscheidung über das Weiterkommen herbeiführen. Der 1. FC Köln ist erneut in der Conference League im Einsatz. Der SPORTBUZZER blickt auf die Ausgangslage der drei Teams.

Am vierten Spieltag der Europa League kann am Donnerstag aus deutscher Sicht bereits die erste Entscheidung fallen. Nötig ist dafür ein Sieg des SC Freiburg beim französischen Erstligisten FC Nantes. Zudem ist auch Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin im Einsatz. In der Conference League hat auch der 1. FC Köln noch alle Möglichkeiten, im Wettbewerb zu überwintern. Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), blickt auf die Ausgangslage des deutschen Trios vor dem jeweils vierten Gruppenspieltag.

Anzeige

SC Freiburg (Europa League)

Nach drei Spieltagen führt der SC Freiburg die Tabelle der Gruppe G mit der Maximalausbeute von neun Punkten an. Ein Sieg beim drittplatzierten FC Nantes am Donnerstag (18.45 Uhr, RTL+) würde den Schwarzwäldern entsprechend genügen, um sich vorzeitig mindestens für das Sechzehntelfinale (16./23. Februar) zu qualifizieren, in dem als Gegner ein Absteiger bzw. Gruppendritter aus der Champions League droht. Verteidigt Freiburg in den dann verbleibenden zwei Partien gegen Olympiakos Piräus (27. Oktober) und bei Qarabag Agdam (3. November) hingegen Platz eins, würde der Bundesligist das Sechzehntelfinale überspringen und direkt ins Achtelfinale (9. und 16. März) einziehen. Sollte Freiburg noch auf Rang drei zurückfallen, müsste die Mannschaft von Trainer Christian Streich nach der Winterpause in der international drittklassigen Conference League weiterspielen.

Union Berlin (Europa League)

Der von schweren Fan-Ausschreitungen überschattete 1:0-Erfolg bei Malmö FF hat Union Berlin am vergangenen Donnerstag die ersten drei Europa-League-Punkte beschert. Damit ist das Team des Schweizer Coaches Urs Fischer nach drei Begegnungen Dritter der Gruppe D. Bliebe dies nach Abschluss der Gruppenphase so, müssten die Köpenicker im neuen Jahr in die Conference League absteigen. Mit einem erneuten Sieg gegen Malmö am Donnerstag (21 Uhr, RTL) hätten die Berliner indes den direkten Vergleich gegen die Schweden für sich entschieden und könnten bei dann sechs Punkten von Malmö (null Punkte) nicht mehr überholt werden. Folglich hätte Union dann mindestens die Conference-League-Zwischenrunde sicher.

Auch ein Verbleib in der Europa League bleibt mit einem Sieg aber natürlich weiter möglich. Am 27. Oktober ist Sporting Braga (derzeit sechs Zähler) im Stadion an der Alten Försterei zu Gast, am 3. November reisen die Köpenicker zum belgischen Vertreter Royale Union Saint-Gilloise, der die Gruppe D mit drei Siegen aus drei Partien anführt.

Anzeige

1. FC Köln (Conference League)

Für den einzigen deutschen Teilnehmer im drittklassigen UEFA-Wettbewerb Conference League ist nach drei Spieltagen noch alles drin. Mit vier Punkten aus drei Spielen belegt der 1. FC Köln zur Europa-Halbzeit Rang drei in der Gruppe D hinter Tabellenführer Partizan Belgrad und dem OGC Nizza (beide jeweils fünf Punkte) und vor dem 1. FC Slovacko (1). Entscheidungen können nach diesem Spieltag keine fallen. Der FC um Trainer Steffen Baumgart darf sich am Donnerstag (18.45 Uhr, RTL+) bei Partizan sogar die zweite Niederlage in Folge (Hinspiel in Köln: 0:1) erlauben – und hätte dann trotzdem in den zwei verbleibenden Partien noch eine realistische Chance aufs Weiterkommen und sogar den Gruppensieg, mit dem man wie in der Europa League die Zwischenrunde überspringt und direkt ins Achtelfinale einzieht.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis