17. Oktober 2020 / 16:18 Uhr

Ausgleich durch Füllkrug statt 0:2-Rückstand: Videobeweis hält Werder in Freiburg im Spiel

Ausgleich durch Füllkrug statt 0:2-Rückstand: Videobeweis hält Werder in Freiburg im Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niclas Füllkrug (rechts) feiert mit Theodor Gebre Selassie den Ausgleichstreffer gegen Freiburg.
Niclas Füllkrug (rechts) feiert mit Theodor Gebre Selassie den Ausgleichstreffer gegen Freiburg. © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Die Anfangsphase der Partie zwischen dem SC Freiburg und Werder Bremen hatte es in sich. Beim Stand von 1:0 für die Breisgauer verhinderte der Videobeweis den zweiten Treffer - stattdessen erzielten die Gäste wenige Minuten später per Elfmeter den Ausgleich.

Anzeige

Dank einer Videobeweis-Entscheidung lag Werder Bremen beim Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg (1:1) zur Pause noch gut im Rennen und erkämpfte sich so einen Zähler. Zunächst hatte Philipp Lienhart die Gastgeber aus dem Breisgau in der 15. Minute in Führung gebracht. Doch statt des folgenden zweiten Freiburger Treffers konnte der SVW den Ausgleich erzielen.

Was war passiert? Jonathan Schmid traf auf Vorlage von Roland Sallai zum 2:0 (21.). Der Jubel beim SC war groß - doch er dauerte nicht allzu lange an. Der VAR überprüfte das Tor und erkannte dabei ein Abseitsstellung Sallais vor dem Pass zu Schmid. Nur drei Minuten später foulte Nicolas Höfler den in den Strafraum gelaufenen Leonardo Bittencourt. Schiedsrichter Christian Dingert zeigte sofort auf den Punkt, Höfler sah zudem die Gelbe Karte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Füllkrug mit viertem Saison-Tor

Den fälligen Strafstoß verwandelte Bremens Stürmer Niclas Füllkrug souverän rechts unterhalb der rechte Latte zum 1:1 (25.). Für den ehemaligen Angreifer von Hannover 96, der im Vorjahr wegen eines Kreuzbandrisses erst in der Saison-Schlussphase zum Einsatz gekommen war, erzielte damit im vierten Liga-Spiel der aktuellen Spielzeit seinen vierten Treffer.