25. Oktober 2020 / 17:39 Uhr

SC Freital überholt Budissa Bautzen, Kamenz dreht 0:3-Rückstand

SC Freital überholt Budissa Bautzen, Kamenz dreht 0:3-Rückstand

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Bautzens Tom Hagemann (l.) gewinnt das Kopfballduell gegen Glauchaus Felix Paul.
Bautzens Tom Hagemann (l.) gewinnt das Kopfballduell gegen Glauchaus Felix Paul. © Torsten Zettl
Anzeige

Der starke Aufsteiger gewinnt 4:0 gegen Markkleeberg und übernimmt dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung von den Oberlausitzern.

Anzeige

Dresden. Der SC Freital hat die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga übernommen. Der Aufsteiger setzte sich am 6. Spieltag im Heimspiel gegen Markkleeberg 4:0 (1:0) durch. Zwar gewann auch der bisherige Spitzenreiter Budissa Bautzen das sechste Spiel in Folge (1:0 gegen Glauchau), aber aufgrund der besseren Tordifferenz zogen die Freitaler vorbei (+14, +12). Die Markkleeberger machten sich das Leben selbst schwer, kassierten schon in der ersten Halbzeit eine Gelb-Rote und Rote Karte. In doppelter Unterzahl waren die Kickers praktisch chancenlos, zumal Al Abri ein Eigentor unterlief (32.). Anschließend schossen Kapitän Rico Tänzer (66.), Florian Müller (73.) und Steve Müller (84.) den deutlichen Sieg für die Gastgeber heraus.

Anzeige

Bautzen schien zu Hause gegen Glauchau ebenfalls auf dem Weg zu einem deutlichen Heimerfolg zu sein. Aber nach der frühen Führung durch Florian Kärger (10.) und einem Platzverweis für die Gäste (39.) ging fast nichts mehr. „Man hatte den Eindruck, meinen Spielern wurden Bleiwesten angelegt“, wunderte sich Trainer Thomas Hentschel.

Mehr aus der Landesliga

Sein Kamenzer Kollege Frank Rietschel machte eine Berg- und Talfahrt der Gefühle durch. Gegen Motor Wilsdruff lag der Meister nach 27 Minuten zu Hause mit 0:3 hinten, gewann aber noch mit 4:3. Dem Brasilianer Miguel Pereira Rodrigues gelang ein lupenreiner Hattrick, wobei das Siegtor ein lehrbuchreifer Fallrückzieher war.

Aufsteiger FV Dresden-Laubegast hielt am Sonntag beim Tabellenvierten FC Lößnitz bis zur Pause ein 0:0, aber gleich nach Wiederanpfiff machten die Hausherren Nägel mit Köpfen. Philipp Wanzek traf zum 1:0 (48.), nur drei Minuten später erhöhte Marcel Becher auf 2:0. Nach einer Stunde Spielzeit überwand Becher erneut FV-06-Keeper Patrick Richter – diesmal vom Elfmeterpunkt. In der Tabelle rutschte Laubegast auf Rang zehn ab.

Schlusslicht SG Striesen bleibt weiter bei nur einem Zähler stehen. Der Neuling unterlag im Aufsteiger-Duell in Marienberg mit 1:2 (0:0). Kenny Schmidt (65.) und Julian Schröter (79.) brachten die Hausherren im Lautengrundstadion auf die Siegerstraße, Striesens Kapitän Marcel Arnold konnte in der 90. Minute verkürzen. Am kommenden Samstag erwartet der Tabellenletzte in Dresden den Tabellenführer aus Freital, Marienberg gastiert einen Tag später in Laubegast.