26. Mai 2019 / 20:08 Uhr

SC Hainberg meldet sich zurück: Jonas Hille erzielt Doppelpack gegen FT

SC Hainberg meldet sich zurück: Jonas Hille erzielt Doppelpack gegen FT

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Grund zum Freude auf den Zietenterassen: Jonas Hille (2. v. r.) erzielte gegen FT Braunschweig einen Doppelpack.
Grund zur Freude auf den Zietenterassen: Jonas Hille (2. v. r.) erzielte gegen FT Braunschweig einen Doppelpack. © Foto:Swen Pförtner
Anzeige

In der Fußball-Landesliga meldete sich der SC Hainberg mit einem überraschenden 2:1(0:1)-Heimsieg gegen Meister FT Braunschweig zurück im Abstiegskampf. Weende landet Achtungserfolg bei Vahdet.

Anzeige
Anzeige

Goslarer SC – TSV Landolfshausen/Seulingen 2:5 (1:1). „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Das Spiel war nicht das beste, das wir in dieser Saison gemacht haben“, sagte TSV-Trainer Marco Wehr nach der letzten Auswärtspartie der Saison. Seine Mannschaft hätte schon in der ersten Halbzeit das Spiel für sich entscheiden können, musste aber bis zur Endphase warten, ehe die entscheidenden Treffer fielen. „In den letzten zehn Minuten haben wir dann die Chancen reingemacht, die wir anfangs vergeben haben. Goslar war allerdings auch sehr anfällig in der Defensive“, sagte Wehr. – Tore: 0:1 Neuhaus (26.), 1:1 Schubert (44.), 1:2 Münter (50.), 2:2 Beuster (54.), 2:3 Kusch (80.), 2:4 Sas (87.), 2:5 Ravindran (90.).

TSC Vahdet Braunschweig – SCW Göttingen 5:5 (1:1). „Beim 0:1 waren wir noch nicht richtig wach und zur Halbzeit hatte ich schon das Gefühl, dass das noch ein kurioses Ding wird“, berichtete SCW-Trainer Marc Zimmermann. Und er sollte Recht behalten. Nach der Pause legten die Gastgeber zwei Tore vor zum 3:1, dann erzielten die Weender vier Treffer zum 5:3, aber Vahdet glich noch einmal aus.

„Es hätten beide Mannschaften noch den Siegtreffer erzielen können“, so Zimmermann, der sich darüber freute, dass Julian Kratzert jetzt mit 24 Toren die Torjäger-Liste anführt. – Tore: 1:0 Balic (6.), 1:1 Kratzert (10.), 2:1, 3:1 Omarkhiel (49., 53.), 3:2 Dittmann (70.), 3:3, 3:4 Kratzert (72., 76.), 3:5 Bussmann (80.), 4:5 Gercke (83.), 5:5 Omarkhiel (87.).

SC Hainberg – FT Braunschweig 2:1 (0:1). Die Elf von Zietenterassen feierte gegen den feststehenden Meister einen wichtigen Sieg. „Das war ein verdienter Sieg. Heute hatten wir auch mal das Glück, was wir die Wochen zuvor nicht hatten. Mit zwei Treffern hatte Jonas Hille erheblichen Anteil am Erfolg der Hainberger. Trainer Hille lobte die gesamten Mannschaftsleistung, im Besonderen aber seinen Sohn Jonas und Alexander Kern.

„Natürlich wollten wir nicht noch am letzten Spieltag um den Klassenerhalt spielen, aber wir haben es selbst noch in der Hand“, so Hille, der davon überzeugt ist, dass in Landolfshausen ein Sieg möglich ist. „Wenn man den Meister schlägt, müsste auch in Landolshausen etwas möglich sein. Zweifelsohne setzte der SCH mit diesem Erfolg ein dickes Ausrufezeichen. – Tore: 0:1 Kaupert (36.), 1:1, 2:1 Hille (56., 62./FE).

Lehndorfer TSV – SVG Göttingen 1:3 (1:3). „Das war ein tolles Spiel von uns – ärgerlich, dass wir einen Gegentor bekommen haben“, so SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel. Die Schwarz-Weißen klettern durch diesen Erfolg auf Rang drei und können im optimalen Fall am letzten Spieltag noch den Tabellenzweiten SSV Kästorf überholen. „Wir können 60 Punkte geholt. Das macht mich mächtig stolz, zumal die Hinserie nicht so gut lief“, ergänzt Tunkel,, der von einem der besten Saisonspiele spricht. – Tore: 0:1/0:2 Diop (9./19.) 1:2 Meyerhof (41.), 1:3 Diop (45.).

Von Kathrin Lienig und Jan-Philipp Brömsen

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt