20. November 2016 / 19:41 Uhr

SC Hainberg siegt auch beim Bovender SV

SC Hainberg siegt auch beim Bovender SV

Rupert Fabig
SPORTBUZZER-Nutzer
Helge Kaden in Aktion. USER-BEITRAG
Helge Kaden in Aktion. © Heller
Anzeige

Lenglern gelingt beim SV Südharz Befreiungsschlag

Anzeige
Anzeige

Göttingen. Unaufhaltsam marschiert der SC Hainberg in der Fußball-Bezirksliga vorneweg. Beim Bovender SV feierte der Spitzenreiter den sechsten Sieg in Serie. Ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelang der SG Lenglern in Walkenried.

SV Südharz Walkenried – SG Lenglern 0:2 (0:1). Nachdem die Gäste unter der Woche einen 3:0-Vorsprung bei Sparta noch abgegeben hatte, war Abteilungsleiter Jens Schiele entsprechend glücklich, dass seine Mannschaft die Führung dieses Mal problemlos verteidigte. Schiele sprach sogar von einer „pervers dominanten“ Vorstellung in Durchgang eins. Für die Entscheidung sorgte Spielertrainer Yusuf Beyazit mit einem direkten Freistoß aus gut 18 Metern. – Tore: 0:1 Keil (5.), 0:2 Beyazit (68.).

Bovender SV - SC Hainberg

Bovender SV - SC Hainberg Zur Galerie
Bovender SV - SC Hainberg © Heller

Bovender SV – SC Hainberg 2:4 (1:4). Der Tabellenführer bereitete seinem Trainer Dennis Erkner ein schönes Geschenk zum 34. Geburtstag. „Die Jungs hatten aber auch keine andere Wahl“, witzelte das Geburtstagskind anschließend, das zwar zunächst eine glückliche Führung durch zwei Eigentore sah, aber nie um die drei Punkte bangen musste. Zwar monierte Erkner, dass sein Team nach starker Anfangsphase in der zweiten Hälfte etwas hektisch und unkontrolliert gespielt habe, andererseits sei es auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Bovenden auch schwierig gewesen, ein gutes Kombinationsspiel aufzuziehen. „Der Gegner war reifer und hat gut gekontert. Wir waren allerdings nicht chancenlos und haben trotz personeller Probleme eine ordentliche Reaktion nach dem schwachen Auftritt bei Sparta gezeigt“, konstatierte Bovendens Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht. – Tore: 0:1 Probst (21./ET), 0:2 Reimann (27./ET), 0:3 Kern (28.), 1:3 Noureddine (30.), 1:4 Maretschke (33.), 2:4 Noureddine (71.).