10. Februar 2020 / 20:46 Uhr

Zweistelliger Testspielsieg: SC Hemmingen-Westerfeld schlägt SV Dedensen deutlich 

Zweistelliger Testspielsieg: SC Hemmingen-Westerfeld schlägt SV Dedensen deutlich 

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Durften auch gegen den SV Dedensen jubeln: die Kicker des SC Hemmingen-Westerfeld. 
Durften auch gegen den SV Dedensen jubeln: die Kicker des SC Hemmingen-Westerfeld.  © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Der SC Hemmingen-Westerfeld hat dem SV Dedensen im Testspiel keine Chance gelassen und mit 10:1 gewonnen. Der Kreisligist hielt in der ersten Halbzeit noch gut mit, doch am Ende ging ihnen die Puste aus. SC-Trainer Frank Sledz freute sich besonders über die Tore seiner Rückkehrer. 

Anzeige

Der SC Hemmingen-Westerfeld hat sein Testspiel gegen den Kreisligisten SV Dedensen letztlich souverän und auch in der Höhe verdient mit 10:1 gewonnen. „Vor der Pause hat es der Gegner mit seiner Fünferkette noch ganz gut gemacht. Aber auch in der ersten Hälfte hatten wir schon genügend Chancen, um höher zu führen“, resümierte SC-Coach Frank Sledz. Ziel sei es gewesen, den Ball laufen zu lassen und Kombinationsfußball zu spielen. „Das war unterm Strich okay.“

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  Zur Galerie
Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  ©

Dedensen trifft mit der einzigen Chance zum Ausgleich

Von Beginn an gaben die zwei Klassen höher spielenden Hausherren klar den Ton an, sie taten sich allerdings schwer mit der Chancenverwertung. „Allein Aron Gebreslasie hat in den ersten 45 Minuten viermal den Pfosten getroffen.“ Yannick Kranz brachte die Hemminger in Führung (23.), doch nur wenig später fuhren die Dedenser nach einem Ballverlust der SC einen mustergültigen Konter, den Niclas Bode zum 1:1 verwandelte (27.). „Das war aber die einzige Chance, die wir zugelassen haben.“

Dank eines weiteren Treffers von Kranz (35.) gingen die Gastgeber mit einer Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel dauerte es knapp 20 Minuten, bis die hoch überlegenen Landesliga-Kicker durch Gebreslasie auf 3:1 erhöhen konnte (64.). „Danach ist der Gegner ein bisschen zusammengebrochen“, so Sledz. Das nutzten die Hemminger, um durch Treffer von Gebreslasie (73., 90.), Steven Melz (74.), Marvin Siek (76.), Emmanouil Skountridakis (84.), Kranz (86.) und ein Eigentor des Dedensers Recep Dogan (72.) auf 10:1 davonzuziehen.

Mehr Berichte aus der Region

"Schön ist, dass wir mit Steven Melz und Emmanouil Skountridakis zwei zuvor Langzeitverletzten ein bisschen Einsatzzeit geben konnten. Dass beide auch gleich getroffen haben, wird ihnen Auftrieb geben."

Aufgrund von Klausuren, Krankheit und Trainingsrückstand hätten sechs, sieben Spieler gefehlt, so Sledz, deshalb sei er zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. „Schön ist, dass wir mit Steven Melz und Emmanouil Skountridakis zwei zuvor Langzeitverletzten ein bisschen Einsatzzeit geben konnten. Dass beide auch gleich getroffen haben, wird ihnen Auftrieb geben.“

Weiter geht es voraussichtlich am nächsten Samstag ab 17 Uhr: „Wir suchen allerdings noch einen Kontrahenten, weil unsere beiden nächsten geplanten Testspielgegner kurzfristig abgesagt haben.“