03. September 2022 / 14:56 Uhr

2. Liga kompakt: Paderborn nutzt Überzahl - Fürth verpasst gegen St. Pauli ersten Saisonsieg

2. Liga kompakt: Paderborn nutzt Überzahl - Fürth verpasst gegen St. Pauli ersten Saisonsieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Paderborn siegte in Überzahl. Der FC St. Pauli und Greuther Fürth lieferten sich ein packendes Duell. 
Der SC Paderborn siegte in Überzahl. Der FC St. Pauli und Greuther Fürth lieferten sich ein packendes Duell.  © IMAGO/PaetzelPress (Montage)
Anzeige

Der SC Paderborn hat eine Überzahl gegen den 1. FC Magdeburg zu einem knappen, aber hochverdienten Sieg genutzt. Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth gab dagegen gegen den FC St. Pauli den ersten Saisonsieg aus der Hand. Im Spiel zwischen Jahn Regensburg und Holstein Kiel fielen keine Tore.

SpVgg Greuther Fürth - FC St. Pauli 2:2 (0:1)

Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth hat in der 2. Liga den ersten Saisonsieg verpasst. Gegen den FC St. Pauli drehten die Franken zwar einen 0:1-Pausenrückstand, mussten sich letztlich aber dennoch mit einem 2:2 (0:1) begnügen. Fürth belegt damit den Relegationsrang, St. Pauli rückt vorerst auf Platz zehn vor. Marcel Hartel brachte die Gäste mit 1:0 in Führung (19.), Jackson Irvine verpasste mit seinem Lattentreffer nach einem Eckball das mögliche 0:2 aus Fürther Sicht (30.).

Anzeige

Im zweiten Durchgang glich Branimir Hrgota für das "Kleeblatt", das im ersten Spielabschnitt offensiv zu harmlos war, zum 1:1 aus (48.). Wenig später brachte ein Eigentor von Irvine die Hausherren mit 2:1 nach vorn (52.). Der Treffer wurde wegen einer möglichen Abseitsposition von Dickson Abiama überprüft, zählte aber letztlich. Kurz darauf schritt der Videoassistent (VAR) erneut ein. Nach langer Diskussion gab es nach einem Schubser von Timothy Tillman gegen den eingewechselten Igor Matanovic Foulelfmeter für die Kiez-Kicker, den Leart Paqarada aber verschoss (72.). Der ebenfalls eingewechselte Connor Metcalfe entriss Fürth mit seinem 2:2-Ausgleich noch den Sieg (85.).

SC Paderborn - 1. FC Magdeburg 1:0 (0:0)

Dank eines Treffers von Marvin Pieringer hat der SC Paderborn gegen den 1. FC Magdeburg doch noch einen 1:0 (0:0)-Sieg eingefahren und nach dem Sieg des 1. FC Heidenheim am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf wieder die Tabellenführung übernommen. Die erste große Chance der Partie gehörte Florent Muslija für Paderborn. Der erste Versuch des früheren Hannoveraners geriet aber zu zentral, den Abpraller setzte er neben das Tor (26.). Noch vor dem Halbzeitpfiff mussten die Gäste dann mit einem Mann weniger agieren. Der bereits verwarnte Jamie Lawrence kam kurz vor dem Strafraum gegen Sirlord Conteh zu spät und sah für sein Foul Gelb-Rot (40.). Conteh hatte kurz nach Wiederbeginn die Chance zum 1:0, verfehlte den Magdeburger Kasten aber nach Zuspiel von Felix Platte (48.). In der Folge erhöhte der SCP die Schlagzahl vor Torwart Dominik Reimann. Doch erst in der 79. Minute platzte der Knoten. Pieringer verwandelte nach einem Querpass von Dennis Srebeny zum 1:0, durch das der FCM auf den vorletzten Platz zurückfällt.

Jahn Regensburg - Holstein Kiel 0:0

Mit einem 0:0 bei Jahn Regensburg hält Holstein Kiel als Tabellenfünfter Anschluss an die Aufstiegsplätze. Jahn hingegen nimmt vorerst den zwölften Platz mit acht Punkten ein. Kiel verbuchte durch einen Kopfball von Benedikt Pichler (18.) und einen Linksschuss von Steven Skrzybski (22.) die ersten beiden Gelegenheiten, ehe die Gastgeber besser in die Begegnung fanden und unter anderem durch Holstein-Leihgabe Joshua Mees gefährlich wurden (35.). Pichler musste indes nach einer knappen halben Stunde angeschlagen für Kwasi Okyere Wriedt weichen (31.). Im zweiten Durchgang blieb Kiel lange ungefährlich. Erst in Minute 71 versuchten es mehrere Holstein-Kicker binnen weniger Sekunden, ehe Jan Elvedi kurz vor der Torlinie für Regensburg klärte. Viele kleine Unterbrechungen prägten das Bild in der Schlussphase. Es blieb beim torlosen Unentschieden.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.