16. Oktober 2022 / 15:25 Uhr

2. Bundesliga kompakt: SC Paderborn stürmt auf Platz zwei – Kiel dank Skrzybski weiter obenauf

2. Bundesliga kompakt: SC Paderborn stürmt auf Platz zwei – Kiel dank Skrzybski weiter obenauf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Paderborn ist neuer Tabellen-Zweiter der 2. Bundesliga. Holstein Kiel feiert dank Steven Skrzybski.
Der SC Paderborn ist neuer Tabellen-Zweiter der 2. Bundesliga. Holstein Kiel feiert dank Steven Skrzybski. © dpa/IMAGO/Eibner (Montage)
Anzeige

Nach Darmstadt 98 hat der vorherige Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV am Sonntag auch den SC Paderborn an sich vorbeiziehen lassen müssen. Holstein Kiel pirscht sich derweil an die Aufstiegsränge heran. Der 1. FC Kaiserslautern verliert nach sechs Unentschieden in Serie bei Jahn Regensburg.

SC Paderborn 07 - SV Sandhausen 3:0 (1:0)

Der SC Paderborn ist am Hamburger SV vorbei auf den zweiten Platz der 2. Liga geklettert. Die Ostwestfalen kamen am Sonntag gegen den SV Sandhausen zu einem souveränen 3:0 (1:0) und liegen nun mit zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Darmstadt 98 auf dem direkten Aufstiegsrang. Die Gäste konnte dem 1:0 am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Magdeburg hingegen keine weiteren Zähler folgen lassen, sodass der SVS auf den 15. Platz der Tabelle abrutschte. Marvin Pieringer brachte die Platzherren in der Home-Deluxe-Arena vor der Pause in Führung (10.). Robert Leipertz (47.) und Jannis Heuer (54.) legten nach dem Seitenwechsel nach. Der SCP scheint somit für das Pokal-Duell mit Werder Bremen am kommenden Mittwoch (18 Uhr/Sky) gerüstet. Sandhausen empfängt im Cup-Wettbewerb dann zeitgleich den Karlsruher SC.

Anzeige

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim 3:1 (1:1)

Dank Steven Skrzybski hat Holstein Kiel in der 2. Liga weiter an Fahrt aufgenommen. Der Stürmer leitete das 3:1 (1:1) gegen den 1. FC Heidenheim mit einem Doppelpack (45. und 51.) ein und hat nun acht Saisontore auf dem Konto. Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen sprang die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp in der Tabelle auf den sechsten Platz und hat die Aufstiegsränge nun zumindest in Sichtweite. Heidenheim weist zwar noch einen Punkt mehr als die Kieler auf, scheint seine zuvor gute Ausgangsposition aber zunehmend zu verspielen. In den zurückliegenden fünf Begegnungen gelang nur ein Sieg. Dabei waren die Gäste, die am Mittwoch im DFB-Pokal bei Union Berlin ran müssen (20.45 Uhr/Sky), am Sonntag nach 31 Minuten durch Denis Thomalla in Führung gegangen. Nach Skrzybskis Auftritten sorgte dann Kwasi Wriedt endgültig für klare Verhältnisse zu Gunsten der Norddeutschen (66.).

1. FC Kaiserslautern - SSV Jahn Regensburg 0:3 (0:1)

Der SSV Jahn Regensburg hat sich vorerst von den Abstiegsrängen verabschiedet. Das Team von Trainer Mersad Selimbegović gewann am Sonntag gegen den 1. FC Kaiserslautern dank eines engagierten Auftritts mit 3:0 (1:0). Nach zuvor zwei sieglosen Partien und einem generell durchwachsenen Saisonstart sprang Regensburg damit auf den elften Tabellenplatz. Der FCK blieb nach zuvor sechs Unentschieden in Serie erneut sieglos und befindet sich auf Platz neun im Tabellenmittelfeld. Andreas Albers brachte die Gäste früh in Führung (8.) und legte kurz nach Anpfiff des zweiten Durchgangs mit seinem fünften Saisontreffer nach (57.). Spätestens nach dem Treffer des eingewechselten Prince Owusu (85.) war die Niederlage für Kaiserslautern besiegelt. Für den Jahn geht es am Mittwoch im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf weiter (20.45 Uhr/Sky).

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis