03. Februar 2021 / 00:23 Uhr

Schiedsrichter-Frust! Paderborn-Trainer Baumgart wütet nach Aus gegen BVB: "Eine Frechheit"

Schiedsrichter-Frust! Paderborn-Trainer Baumgart wütet nach Aus gegen BVB: "Eine Frechheit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paderborns Trainer Steffen Baumgart war nach dem Pokal-Aus bedient.
Paderborns Trainer Steffen Baumgart war nach dem Pokal-Aus bedient. © imago images (Montage)
Anzeige

Bitteres Pokal-Aus: Erst in der Verlängerung musste sich der SC Paderborn dem Favoriten Borussia Dortmund geschlagen geben. Vor dem entscheidenden Treffer des BVB hatte es eine lange VAR-Überprüfung gegeben. Das Verhalten von Referee Tobias Stieler brachte Paderborns Coach Steffen Baumgart auf die Palme.

Anzeige

Trainer Steffen Baumgart vom SC Paderborn hat Schiedsrichter Tobias Stieler nach der unglücklichen Pokal-Niederlage bei Borussia Dortmund scharf kritisiert. "Das ist eine Frechheit", sagte der Coach des Zweitligisten nach dem 2:3 (2:2, 0:2) nach Verlängerung im Achtelfinale am Dienstagabend in der ARD. "Das ärgert mich, das hat keiner verdient. So machen wir uns zum Affen. Respekt bedeutet auch, sich den Scheiß anzugucken und eine Entscheidung zu treffen."

Anzeige

Grund für den Zorn des emotionalen Paderborn-Trainers war der entscheidende Treffer des BVB. Das Tor von Erling Haaland (95.) zum 3:2 in der Verlängerung war minutenlang wegen einer möglichen Abseitsstellung des Norwegers überprüft worden. Schiedsrichter Stieler gab den Treffer aber, weil er offenbar eine Ballberührung eines Paderborner Spielers beim Pass auf Haaland festgestellt hatte. "Wir haben die Bilder, das kann er sich 20 Mal angucken. Daraus eine Berührung des Balles zu machen, finde ich frech. Er ist nicht dran", sagte Baumgart.

Mehr vom SPORTBUZZER

Baumgart: "Kämpfen um jede müde Mark"

Hauptsächlich kritisierte der 49-Jährige, dass sich Stieler die Szene nicht in der Review Area angeschaut hat. "Ich finde die Videoschiedsrichter gut, es bringt viel Fairness rein. Aber nicht rauszugehen und sich das nicht anzugucken... dann machen wir uns langsam lächerlich", wütete Baumgart und fügte an: "Es geht hier für uns um zwei Millionen (Euro). Ich bin keine Aktiengesellschaft, wir kämpfen um jede müde Mark." Damit nahm der SCP-Coach deutlichen Bezug auf die Klub-Struktur des BVB, der als einziger deutscher Profiverein an der Börse gelistet ist. Baumgart sei gespannt, ob er nun einen Brief vom Deutschen Fußball-Bund bekomme, "weil ich mich etwas zu doll aufgeregt habe".

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!