11. April 2022 / 16:54 Uhr

SC Partheland landet 3:2-Coup bei Klinga-Ammelshain

SC Partheland landet 3:2-Coup bei Klinga-Ammelshain

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Der SC Partheland besiegt Klinga-Ammelshain © IMAGO/foto2press
Anzeige

Auswärtssiege im Abstiegskampf gegen einen unmittelbaren Kontrahenten gehören traditionell in die Rubrik „besonders wertvoll“. Den Beweis dafür trat am Sonntag der SC Partheland mit einem Sieg beim SV Klinga-Ammelshain an.

Klinga/Ammelshain. Das Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga verlief für den SC Partheland nach dem 3:2 beim SV Klinga-Ammelshain noch aus einem zweiten Grund ganz nach Geschmack. Denn die übrigen Mitglieder des Tabellenkellers haben am 13. Spieltag entweder verloren, sich die Punkte gegenseitig abgenommen oder überhaupt nicht gespielt. Das Ergebnis des Nachbarschafts-Treffens an der Autobahn zog jedenfalls einen Platztausch der Muldentaler Lokalrivalen nach sich, nach dem Match am späten Sonntagnachmittag werden die Ränge 13 und 14 nunmehr andersherum belegt.

Anzeige

Per Konter ins Glück

Unter der umsichtigen Leitung des Unparteiischen Gian-Luca Menger vom ATSV Frisch Auf Wurzen übernahmen die offensiv ausgerichteten Gäste vor 56 Zuschauern an der Staudnitzstraße sofort das Kommando und wurden ziemlich schnell belohnt. Alexander Aust verwandelte einen vom heimischen Keeper Steffen Hardt verursachten Strafstoß zur raschen Führung (8.).

Mehr zum Fußball

Nach einer reichlichen halben Stunde wurde der SCP allerdings personell dezimiert. Zwar hielt der Schiedsrichter nach einem Foul von Hüter Yildirim Gültekin die Gelbe Karte für ausreichend, holte nach Intervention seines Assistenten dann jedoch den roten Karton aus der Gesäßtasche (34.). Der Schock in den Reihen der Polenzer und Beuchaer hielt sich aber in Grenzen, Aust konnte wenig später den Vorsprung mit einem direkt ins Netz gezirkelten Eckball sogar ausbauen (39.). Die Hausherren konnten im ersten Durchgang lediglich bei einigen Freistößen für einen Hauch Gefahr sorgen, der 0:2-Halbzeitstand ging somit absolut in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der SVKA wie erwartet die Schlagzahl, die Partheländer lauerten jetzt vornehmlich auf Konter. Einer dieser nadelstichartigen Gegenstöße hatte prompt den dritten Treffer des Gastes zur Folge, Eric Paul Kunzmann war der überglückliche und umjubelte Schütze (60.).

Anzeige

Spannung in der Schlussphase

Es sollte allerdings noch nicht die Entscheidung in dieser Begegnung gewesen sein. Denn die Klinga-Ammelshainer setzten nun gezwungenermaßen alles auf eine Karte, auch der sich Mitte der zweiten Hälfte selbst einwechselnde Trainer Ronny Surma trieb seine Truppe vom Rasen aus nach vorn. Ein Doppelpack von Robert Brandis (73., 81.) machte die Sache tatsächlich noch einmal richtig spannend, in der Schlussphase entwickelte sich ein offener Fight mit zahlreichen Tormöglichkeiten hüben wie drüben. Letztlich brachte der SC den eminent wichtigen und obendrein ersten Dreier gegen den SV über die Runden, welcher insgesamt gesehen aufgrund der Dominanz im ersten Spielabschnitt sowie der einstündigen Unterzahl durchaus in Ordnung geht.

Weiter geht es für die Mannschaft um Coach Alexander Till am Sonnabend nach Ostern mit dem nächsten Regional-Duell, dann ist man beim SV Blau-Weiß Bennewitz gefordert. Die Klingaer empfangen tags darauf den SV Chemie Böhlen zu einem weiteren Duell tief in den Niederungen des Klassements.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis