27. Mai 2020 / 17:41 Uhr

SC Potsdam holt Vanessa Agbortabi aus Aachen

SC Potsdam holt Vanessa Agbortabi aus Aachen

Peter Stein
Märkische Allgemeine Zeitung
Vanessa Agbortabi (M.) im Angriff der Ladies in Black Aachen in einem Bundesligaspiel im Februar gegen den SC Potsdam.
Vanessa Agbortabi (M.) im Angriff der Ladies in Black Aachen in einem Bundesligaspiel im Februar gegen den SC Potsdam. © Nicol Marschall / SC Potsdam
Anzeige

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat am Mittwoch seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt gegeben. Außenangreiferin Vanessa Agbortabi kommt vom Bundesliga-Rivalen Aachen in Brandenburgs Landeshauptstadt.

Anzeige

Die Wechselbörse in der Volleyball-Bundesliga der Damen läuft auf Hochtouren und der SC Potsdam mischt kräftig mit. Nach einigen Vertragsverlängerungen und Abgängen verkündete der Meisterschaftsdritte von 2019, der auch beim Abbruch der Saison 2019/20 einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde Anfang März uneinholbar auf Platz drei lag, mit Vanessa Agbortabi den ersten Neuzugang. Nach Kapitän Antonia Stautz und Laura Emonts ist die Neuverpflichtung die dritte Spielerin auf der Annahme-Außen-Position.

Mehr Sport aus Potsdam

Die in Chemnitz geborene Spielerin wird die Nummer 2 auf dem Trikot des SC Potsdam tragen. Sie ist seit 2007 am hohen Netz aktiv, wo sie beim Berliner Volleyball-Verein begann und über die Stationen Rotation Prenzlauer Berg (2010 bis 2013), ab der Saison 2013 bis 2018 zur Ausbildungsmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) VC Olympia Berlin kam. Danach wechselte sie innerhalb der Bundesliga zu den Roten Raben Vilsbiburg. In der vergangenen Saison war die 21-Jährige als Außenangreiferin bei den Ladies in Black Aachen unter Vertrag und zeigte eine starke Saison. Viermal wurde sie als wertvollste Spielerin ihres Teams mit der MVP-Medaille geehrt.

Mehrere Einsätze in der Nationalmannschaft

Von 2014 bis 2016 gehörte Vanessa Agbortabi der deutschen Jugend- beziehungsweise der Juniorennationalmannschaft an, 2018 kam sie erstmals in der DVV-Frauen-Auswahl zum Einsatz. „Ich habe mich für den SC Potsdam entschieden, weil ich sicher bin, mich dort bestmöglich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln. Ich habe viele gute Dinge über Trainer Guillermo Hernandez gehört und hoffe, dass ich viel von ihm lernen werde. Potsdam ist eines der stärksten Teams in der Liga, welches in den letzten Jahren oft vorn mitspielte. Zusätzlich ist Potsdam eine sehr schöne Stadt und es ist ein großer Vorteil, nahe an meiner Heimat Berlin zu sein“, äußerte Vanessa Agbortabi zu ihrer neuen Herausforderung.

Teammanager Eugen Benzel urteilte über den Neuzugang: „Vanessa ist eine sehr talentierte und gute Spielerin, die uns in der neuen Volleyballsaison weiterhelfen soll. Wir glauben, dass sie sich unter Cheftrainer Guillermo Hernandez weiterentwickeln wird. Wir freuen uns, dass Sie sich für uns entschieden hat und mit der Trikotnummer 2 in der neuen Saison für den Verein auf Punktejagd geht.“