27. Dezember 2020 / 19:30 Uhr

SC Potsdam kassiert klare Niederlage in der kalten Dresdner Halle

SC Potsdam kassiert klare Niederlage in der kalten Dresdner Halle

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
BAU// 23.03. 2019 Stuttgart Volleyball Allianz MTV Stuttgart vs. SC Potsdam, Trainer Guillermo Naranjo Hernandez (Potsdam) *** BAU 23 03 2019 Stuttgart Volleyball Alliance MTV Stuttgart vs SC Potsdam Trainer Guillermo Naranjo Hernandez Potsdam
Trainer Guillermo Naranjo Hernandez musste mit dem SC Potsdam die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. © imago images / Pressefoto Baumann
Anzeige

Volleyball-Bundesliga: Die Potsdamerinnen verlieren mit 0:3 gegen den Dresdner SC und müssen die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Nach dem Spiel stand zwar eine klare 0:3 (24:26, 15:25, 20:25)-Niederlage für die Volleyballerinnen des SC Potsdam auf dem Spielberichtsbogen, doch das Ergebnis spiegelte nur teilweise den Verlauf des Bundesliga-Spitzenspiels gegen den Tabellenzweiten vom Dresdner SC wieder. „Im ersten Satz haben wir zwei Satzbälle und machen sie nicht, der Satz hätte uns, gerade nach den letzten Spielen, gut getan. Danach hat Dresden viel weniger Fehler gemacht als wir“, bilanzierte Manager Toni Rieger nach der Partie am Sonntagabend, die in einer kalten Halle stattfand, weil die Heizung ausgefallen war. Für Potsdam war es die dritte Niederlage in Folge.

Anzeige

Der erste Satz verlief äußerst eng. Zwar führte der DSC meist, doch Potsdam ließ sich nicht abschütteln und ging beim 15:14 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt wechselte die Führung ständig, nach einem 21:19 für Potsdam machte Dresden drei Punkte zum 21:22. Doch die SCP-Spielerinnen ließen sich davon nicht beirren und hatten beim 24:22 zwei Satzbälle. Dresden drehte den Satz allerdings mit vier Punkten in Folge.

Mehr zum SC Potsdam

Der zweite Satz war bis zum 6:6 ebenfalls ausgeglichen, doch anschließend zogen die Gastgeberinnen auf 10:6 davon. Diesen Vorsprung hielten die Dresdnerinnen konstant bis zum 15:11, danach bauten sie ihn noch weiter bis zum deutlichen Satzgewinn (25:15) aus. Nach gutem Start und 4:1-Führung für den SCP im dritten Durchgang gewann Dresden am Ende mit 25:20. „Wir waren nicht auf der gleichen Höhe wie Dresden und haben verdient verloren“, sagte Rieger, der DSC sei in allen Elementen des Spiels überlegen gewesen.