24. April 2018 / 17:38 Uhr

Schafft RB Leipzig zum Hasenhüttl-Jubiläum den Befreiungsschlag?

Schafft RB Leipzig zum Hasenhüttl-Jubiläum den Befreiungsschlag?

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. (Archivfoto)
RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. (Archivfoto) © dpa
Anzeige

Der Kader von RB Leipzig schrumpft zum Saisonende immer mehr zusammen. Der Trainer fordert von seinem Team Mentalität – vor allem beim Verteidigen. Am Sonntag steht Ralph Hasenhüttl vor seinem 100. Bundesligaspiel.

Leipzig. Passend zur Stimmung nach vier Spielen ohne Sieg und der Verunsicherung nach drei Pleiten mit 14 Gegentoren in zwei Wochen, regnete es am Dienstagnachmittag, als RB Leipzig zum Trainingsauftakt den Rasen am Cottaweg betrat – der heftige Schauer hörte bis zum Schlusspfiff nicht auf. Nach einem freien Tag nahmen nur 16 Feldspieler an der ersten Einheit vor der Sonntagspartie (15.30 Uhr) beim abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 teil. Gerade einmal so viele, das Trainer Ralph Hasenhüttl neben seiner Startelf auch die Auswechselbank voll bekommt.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Bilder vom letzten Aufeinandertreffen in Leipzig

RB Leipzig empfing am 9. Dezember den FSV Mainz 05 zum Duell in der Red Bull Arena. (@ Imago) (2) Zur Galerie
RB Leipzig empfing am 9. Dezember den FSV Mainz 05 zum Duell in der Red Bull Arena. (@ Imago) (2) ©

Neben den Langzeitverletzten war Offensivakteur Bruma nicht dabei, der zur Belastungssteuerung nur individuell übte. Emil Forsberg, dessen Sperre von drei Spielen vom DFB-Sportgericht am Dienstag nach seiner Tätlichkeit gegen Hoffenheims Florian Grillitsch und der damit verbundenen Roten Karte bestätigt wurde, kann der Trainer in der finalen Phase nun nur noch als Sparringspartner einsetzen.

Fünf Einheiten bleiben dem kleinen Kader zum Ende der Saison, um die Flut an Gegentoren zu stoppen. „Die besten mannschaftsbildenden Maßnahmen sind Erfolgserlebnisse, die schweißen am meisten zusammen. Die Möglichkeit, sich die zu holen, werden wir ihnen unter der Woche im Training geben“, sagte Hasenhüttl. Eins gegen Eins in Wettbewerbsform, Torabschlüsse und schnelles umschalten ließ der 50-Jährige üben – unter den wachsamen Augen von Ralf Rangnick, der mit einer Kapuzenjacke dem Wetter trotzte. Beobachter am Cottaweg sahen, dass Trainer und Sportdirektor stets einen gewissen Sicherheitsabstand wahrten.

Mehr zu RB Leipzig

Zwischen den Spielern wurde es laut und emotional, nach Zweikämpfen blieben Timo Werner und Kevin Kampl auf dem Rasen liegen – konnten aber weiter trainieren. Diesen Willen fordert der Coach auch im Endspurt um die internationalen Startplätze: „Wir wissen, dass wir in den nächsten Spielen zwei Gegner haben, die ums Überleben kämpfen. Da wird es vor allem darauf ankommen, mental dagegen zu halten. Wenn wir das tun, dann müssten wir auch die Qualität haben, uns gegen diese Mannschaften durchzusetzen.“

Der Tabellen-15. aus Mainz blieb bereits zwölfmal in dieser Saison ohne eigenes Tor. Zudem ist Hasenhüttls Bilanz gegen die 05er seine beste in der Bundesliga: vier Siege und im Hinspiel dieser Saison ein 2:2. Der Coach feiert übrigens am Sonntag ein Jubiläum – seine 100. Bundesligapartie. Auch bei seinem ersten Spiel als Trainer im Fußballoberhaus trat der Österreicher gegen Mainz an und siegte mit Ingolstadt 1:0. Dieses Ergebnis würde der Coach am Sonntag sofort unterschreiben.