03. November 2020 / 19:22 Uhr

Schalke 04 beendet Sieglos-Serie - aber Selbstzweifel bleiben: "Die Köpfe sind noch nicht frei"

Schalke 04 beendet Sieglos-Serie - aber Selbstzweifel bleiben: "Die Köpfe sind noch nicht frei"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 ist trotz des Sieges gegen Schweinfurt nicht frei von Zweifeln.
Schalke 04 ist trotz des Sieges gegen Schweinfurt nicht frei von Zweifeln. © imago images
Anzeige

Schalke 04 kann doch noch gewinnen. Forsche Töne waren nach dem Erfolg beim Viertligisten 1. FC Schweinfurt aber nicht zu hören. Die Erfahrungen der vergangenen Monate können offenbar nur Schritt für Schritt vergessen gemacht werden.

Anzeige

Auch nach dem ersten Erfolgserlebnis seit rund neun Monaten ist Schalke 04 von Euphorie weit entfernt. Zu ausgeglichen konnte Viertligist 1. FC Schweinfurt die Erstrundenpartie des DFB-Pokals gegen die Gelsenkirchener gestalten. Zu schwer wiegt die in der Bundesliga weiterhin andauernde Sieglos-Serie. "Wir haben da 22 Spiele in Folge nicht gewonnen. Da strotzt man nicht gerade vor Selbstvertrauen", meinte Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf, der zwei Treffer zum zumindest vom Resultat deutlichen 4:1 (2:1) beisteuerte und sich den Titel des Matchwinners dennoch teilen musste.

Anzeige

Schließlich hielt Torhüter Ralf Fährmann beim Stand von 2:1 einen Schweinfurter Foulelfmeter und verhinderte damit einen möglichen Zusammenbruch des fragilen S04-Gebildes. "Dass Ralle den Elfmeter gehalten hat, war die Schlüsselszene", gestand Schöpf bei Sky: "Sonst wäre es für uns wieder schwierig geworden, da die Köpfe noch nicht frei sind." Auch Trainer Manuel Baum war über das Ergebnis zwar erleichtert, gab aber zu, dass er die Erkenntnisse aus dem Spiel noch nicht recht einordnen könne. "Das war ein sehr wichtiges Erfolgserlebnis", meinte der Coach, der die Mannschaft nach der Ablösung von David Wagner im September wieder in die Spur bringen will: "Aber das Spiel gegen Mainz wird ganz anders."

Mehr vom SPORTBUZZER

Am Samstag muss der Tabellenvorletzte Schalke beim Bundesliga-Letzten Mainz 05 ran. "Da müssen wir noch eine Schippe drauflegen", meinte Schöpf und Stürmer Steven Skrzybski ergänzte: "Ich gehe davon aus, dass jeden den Sieg gegen Schweinfurt richtig einordnen kann." Heißt auch: Schalke erlebte am Dienstag nur den ersten kleinen Schritt aus seiner Dauer-Krise.