20. Juli 2021 / 14:57 Uhr

Schalke bestätigt: Torwart Ralf Fährmann positiv auf Corona getestet – S04 plant weiteren Transfer

Schalke bestätigt: Torwart Ralf Fährmann positiv auf Corona getestet – S04 plant weiteren Transfer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder hat die Corona-Erkrankung von Ralf Fährmann öffentlich gemacht, nachdem der Keeper sein Einverständnis gegeben hatte.
Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder hat die Corona-Erkrankung von Ralf Fährmann öffentlich gemacht, nachdem der Keeper sein Einverständnis gegeben hatte. © Getty/IMAGO/Kirchner-Media
Anzeige

Der positive Corona-Fall bei Schalke 04 ist bei Torwart Ralf Fährmann aufgetreten. Das gaben die Schalker am Dienstag bekannt, nachdem der betroffene Spieler zunächst namentlich nicht genannt worden war. S04 plant nun, kurzfristig einen weiteren Torwart zu verpflichten.

Anzeige

Der FC Schalke 04 muss zum Saisonstart auf Stammtorwart Ralf Fährmann verzichten. Wie der Zweitligist am Dienstagmittag bekannt gab, ist der 32-Jährige der zunächst namentlich nicht genannte S04-Spieler, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Schlussmann habe sein Einverständnis gegeben, dass der Verein seinen Namen nennt, hieß es. Zuerst hatte Sky berichtet. Somit wird Fährmann, dem es aktuell gut gehe, am Freitag im Eröffnungsspiel der 2. Bundesliga gegen den Hamburger SV (20.30 Uhr, Sat.1 und Sky) nicht zur Verfügung stehen.

Anzeige

S04 plant nun den Transfer eines weiteren Torhüters, um den kurzfristigen Fährmann-Ausfall zu kompensieren. "Wir wollen kurzfristig reagieren und müssen uns professionell aufstellen", kündigte Sportvorstand Rouven Schröder in einer Medienrunde am Dienstag an. "Wir wollen kurzfristig vor Hamburg reagieren. Beim Auftakt gegen den HSV dürfen wir nichts dem Zufall überlassen."

Neben dem S04-Urgestein Fährmann steht mit Michael Langer (36) lediglich ein weiterer erfahrener Keeper im Kader. Der Österreicher wird aller Voraussicht nach gegen Hamburg zwischen den Pfosten stehen. Erst in der vergangenen Woche hatten die Gelsenkirchener mit Markus Schubert (23) einen Torhüter ablösefrei an Vitesse Arnheim abgegeben.

Schalke begab sich in freiwilliges Quarantäne-Trainingslager

Die Schalker hatten sich nach Bekanntwerden des positiven Tests in ein freiwilliges Quarantäne-Trainingslager begeben. Wie der Bundesliga-Absteiger am Dienstag mitteilte, sollen damit "mögliche Infektionsketten" verhindert "und auch die Familien der Spieler und Staff-Mitarbeiter" geschützt werden. Die Austragung der Auftaktpartie gegen den HSV sei aber "aktuell nicht gefährdet".