05. November 2020 / 17:40 Uhr

Schneider bestätigt: Schalke einigt sich mit Profis auf Gehaltsverzicht – Regelung bis Saisonende

Schneider bestätigt: Schalke einigt sich mit Profis auf Gehaltsverzicht – Regelung bis Saisonende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Sportvorstand hat einen Gehaltsverzicht der Spieler bestätigt.
Schalke-Sportvorstand hat einen Gehaltsverzicht der Spieler bestätigt. © Getty Images/imago images/Bernd König (Montage)
Anzeige

Die Verantwortlichen des FC Schalke 04 hat sich entgegen mit den Spielern der Bundesliga-Mannschaft auf einen Gehaltsverzicht bis Ende der Saison geeinigt. Sportvorstand Jochen Schneider widersprach Berichten, wonach die Mannschaft die Maßnahme zwischenzeitlich abgelehnt hatte. 

Anzeige

Es hatte am Donnerstag für weitere Unruhe um den krisengeplagten FC Schalke 04 gesorgt: Der Mannschaftsrat hatte einem Bericht der Bild zufolge einen Vorschlag der Vereinsführung zu einem Gehaltsverzicht abgelehnt. Nun verkündeten beide Seiten aber doch eine Einigung: "Wir haben einen sehr guten, einvernehmlichen Kompromiss gefunden, der den Zeitraum 1. August 2020 bis 30. Juni 2021 umfasst", sagte Sportvorstand Jochen Schneider der Funke Mediengruppe.

Anzeige

Den Bericht, dass die Mannschaft einen Vorschlag zu der Maßnahme zuvor abgelehnt habe, wies der Klub entschieden zurück: "Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Verweigerungshaltung der Mannschaft, sondern immer ein konstruktives Miteinander", sagte Schneider. "Es ist mir ein ausdrückliches Anliegen, hier auch die Zusammenarbeit mit dem Mannschaftsrat und die Haltung des gesamten Teams positiv zu erwähnen." Mannschaftskapitän Omar Mascarell lobte ebenfalls, dass man "sehr gute Gespräche" und offene Details am Donnerstag "unkompliziert geregelt" habe.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Gehaltsverzicht ist ein Schritt, mit dem Schalke versucht, aus der finanziellen Krise zu kommen. Für das Geschäftsjahr 2019 hatte der Klub Verbindlichkeiten in Höhe von 197 Millionen Euro vermeldet. Durch die Corona-Krise kommt es aktuell zu weiteren Einbußen.



Auch sportlich ist die Lage bei S04 weiter düster. Zwar gab es mit dem schmeichelhaften 4:1 in der ersten Runde des DFB-Pokals am Dienstag gegen den 1. FC Schweinfurt den ersten Pflichtspiel-Erfolg seit Monaten. In der Bundesliga ist man aber nach wie vor 21 Partien ohne Sieg und steht auf dem vorletzten Platz. Am Samstag (15.30 Uhr, Sky) steht das Keller-Duell gegen den Letzten Mainz 05 an.