03. Januar 2021 / 12:21 Uhr

Nach Pleite bei Gross-Debüt: Schalke-Boss Schneider reagiert auf Transfer-Forderung von Uth und Tönnies-Hilfe

Nach Pleite bei Gross-Debüt: Schalke-Boss Schneider reagiert auf Transfer-Forderung von Uth und Tönnies-Hilfe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
S04-Sportvorstand Jochen Schneider sprach unter anderem über die Personalie Mark Uth und Hilfe von Clemens Tönnies.
S04-Sportvorstand Jochen Schneider sprach unter anderem über die Personalie Mark Uth und Hilfe von Clemens Tönnies. © imago images/RHR-Foto/Montage
Anzeige

Das Debüt von Neu-Trainer Christian Gross ist misslungen. Schalke 04 verlor mit 0:3 bei Hertha BSC und ist nur noch ein Spiel vom Sieglosrekord von Tasmania Berlin entfernt. Bei "Sky90" äußerte sich S04-Sportvorstand Jochen Schneider zur anhaltenden Krise beim Tabellenletzten - und reagierte auf die Transfer-Forderung von Mark Uth.

Anzeige

Die Krise beim FC Schalke 04 geht auch unter dem neuen Trainer Christian Gross weiter. Bei dessen Bundesliga-Rückkehr nach über zehn Jahren verlor der Tabellenletzte mit 0:3 bei Hertha BSC. Nun fehlt nur noch ein Spiel ohne Sieg, um den Negativrekord von Tasmania Berlin einzustellen - momentan steht S04 bei 30 sieglosen Partien. Trotzdem ist Sportvorstand Jochen Schneider weiterhin bemüht, Optimismus auszustrahlen.

Anzeige

Bei der Talkrunde "Sky90" war der Klub-Boss zugeschaltet. "Wir geben nicht auf", betonte Schneider dort und ergänzte mit Blick auf die Pleite in Berlin: "Wir sind ordentlich in das Spiel reingekommen. Das 2:0 hat uns letztlich den Stecker gezogen. Es wäre gestern was drin gewesen, aber wir haben es nicht geschafft, in Führung zu gehen." Trotz des enttäuschenden Debüts setzt der 50-Jährige vollstes Vertrauen in Gross und die Trendwende unter ihm. Er ist sich sicher, dass der neue Coach den Spielern "das Selbstvertrauen zurückgeben" könne.

Mehr vom SPORTBUZZER

Selbst unter den Spielern schwindet allerdings die Hoffnung auf die Rettung - sollten nicht noch neue Profis geholt werden. "Die Verantwortlichen müssen auf dem Transfermarkt tätig werden. Wir brauchen sofort Spieler, die uns sofort weiterhelfen", sagte Mark Uth am Samstagabend bei Sky. Sportchef Schneider gibt dem Angreifer mit dieser Einschätzung recht. "Mark ist ein toller Junge, ein hervorragender Spieler. Er interessiert sich auch für das große Ganze. Wir ziehen an einem Strang", machte er deutlich. S04 will tätig werden, erklärte Schneider. Und weiter: "Wir versuchen, die Mannschaft zu verstärken. Es ist aber nicht einfach bei den wirtschaftlichen Verhältnissen, die hier leider herrschen."

Finanzielle Hilfe könnte unter anderem von Clemens Tönnies kommen. Sollte der Klub auf ihn zukommen, würde der zurückgetretene Aufsichtsratsboss helfen. "Ich käme sicherlich ins Überlegen. Also wir dürfen Schalke nicht untergehen lassen, da bin ich der Allerletzte, der nicht hilft", sagte Tönnies in einem RTL/ntv-Interview. Schneider verteidigte den unter heftiger Kritik zurückgetretenen 64-Jährigen für dessen Verdienste. Für Hilfe scheint S04 demnach offen zu sein. "Er ist nach wie vor Schalker. Ob es dazu kommt, dass er hilft oder nicht, werden wir sehen. Er ist nach wie vor Sponsor mit einer seiner Firmen. Die Frage müssen wir intern klären", sagte Schneider.