02. März 2021 / 20:01 Uhr

Schalke 04 findet Gross-Nachfolger: Dimitrios Grammozis unterschreibt bis 2022

Schalke 04 findet Gross-Nachfolger: Dimitrios Grammozis unterschreibt bis 2022

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer des FC Schalke 04.
Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer des FC Schalke 04. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Schalke 04 präsentiert bereits wenige Tage nach dem Aus von Christian Gross einen neuen Trainer. Wie der Bundesligist am Dienstagabend bekanntgab, übernimmt Dimitrios Grammozis die Aufgabe beim stark abstiegsgefährdeten Revierklub.

Anzeige

Bundesligist FC Schalke 04 hat die Verpflichtung von Dimitrios Grammozis als neuem Cheftrainer bekanntgegeben. Der 42-Jährige tritt beim stark abstiegsbedrohten Revierklub die Nachfolge des am Sonntag freigestellten Christian Gross an. Der ehemalige Darmstadt-Trainer unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Das gab der Revierklub am Dienstagabend bekannt. Zuvor hatten bereits mehrere Medien darüber berichtet.

Anzeige

Grammozis soll die verbliebenen elf Saison-Spiele an der Seitenlinie stehen und in der kommenden Spielzeit den Neuaufbau einleiten. Nach dem Aus von Gross hatten zunächst Mike Büskens und Onur Cinel die Trainingseinheiten am Montag und Dienstag geleitet. Grammozis ist nach David Wagner, Manuel Baum, Huub Stevens und Christian Gross der bereits fünfte Schalke-Trainer in dieser Saison. Er war schon im vergangenen Herbst als Trainer-Kandidat des Tabellenletzten gehandelt worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Sein Debüt gibt Grammozis bereits am Freitag (20.30 Uhr) im Spiel gegen Mainz 05: "Ich habe riesige Lust auf diese Aufgabe. Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen", wird der neue Trainer zitiert. "Und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten."

Klar ist bereits seit Montag, dass Mike Büskens den Job als Co-Trainer bei Schalke 04 übernimmt. "Mike Büskens hat seine Bereitschaft erklärt, als Co-Trainer die Mannschaft mit zu betreuen. Und dort der Anker zu sein - auch zukünftig und nicht nur provisorisch", sagte Peter Knäbel, Nachfolger des zusammen mit Trainer Gross freigestellten Sportvorstandes Jochen Schneider. Neben Büskens stößt nun ebenfalls Sven Piepenbrock, ein Vertrauter Grammozis', als Assistent hinzu.