22. November 2020 / 20:35 Uhr

Schalke 04 nach Mainz-Sieg jetzt Letzter: Diese Absteiger-Statistik macht trotzdem Mut

Schalke 04 nach Mainz-Sieg jetzt Letzter: Diese Absteiger-Statistik macht trotzdem Mut

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mainz schießt Schalke auf den letzten Tabellenplatz - die Hoffnung auf den Klassenerhalten sollten die Königsblauen aber nicht verlieren.
Mainz schießt Schalke auf den letzten Tabellenplatz - die Hoffnung auf den Klassenerhalten sollten die Königsblauen aber nicht verlieren. © dpa/imago images/RHR-Foto/Montage
Anzeige

Jetzt ist es passiert: Durch den klaren Sieg von Abstiegskonkurrent Mainz 05 beim SC Freiburg rutscht der FC Schalke 04 nach dem 8. Spieltag auf den letzten Platz in der Bundesliga ab. Doch die Statistik der vergangenen 20 Jahre beweist: Es ist noch nicht alles verloren.

Anzeige

Die Horror-Serie des FC Schalke 04 setzt sich fort: Die 0:2-Heimpleite gegen den VfL Wolfsburg bedeutete für die Königsblauen nicht nur das 24. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Sieg - S04 stürzte nach dem 3:1-Sieg von Mainz 05 beim SC Freiburg auch noch auf den letzten Tabellenplatz ab. Nach knapp einem Viertel der Saison ist Schalke die schlechteste Mannschaft der Bundesliga (drei Remis, kein Sieg) und schwebt in akuter Abstiegsgefahr - doch den Mut sollten die Fans der Gelsenkirchener noch lange nicht verlieren: Als Schlusslicht nach dem letzten Spieltag sind seit der Saison 2000/01 weniger als die Hälfte aller Teams am Ende der Saison auch abgestiegen.

Anzeige

Also, Kopf hoch, S04! Verloren ist noch lange nichts, wie ein Blick in die Geschichtsbücher beweist. So haben elf Klubs in den vergangenen 20 Bundesliga-Saisons, die nach dem 8. Spieltag auf Platz 18 standen, am Ende doch noch die Klasse gehalten - also genau 55 Prozent. Jüngstes Beispiel aus der Spielzeit 2018/19 ist Fortuna Düsseldorf, das als Schlusslicht mit fünf Punkten nach acht Spielen noch den Turnaround schaffte - und letztendlich als Zehnter souverän die Klasse hielt. Der Hamburger SV erreichte in der Saison 2004/2005 sogar noch von Platz 18 aus das internationale Geschäft - über den UI-Cup qualifizierte sich der HSV für den UEFA-Pokal.

Mehr vom SPORTBUZZER

Aktuell mögen die Schalker aber so weit noch gar nicht denken: Der Negativrekord von Tasmania Berlin (31 sieglose Spiele in Folge), von dem man annahm, dass er nie wackeln würde, ist nur noch sieben Spiele entfernt. Der Sturz auf Rang 18 am Sonntag war folgerichtig. "Wir sind mittendrin statt nur dabei", sagte der frustrierte Ex-Nationalspieler Mark Uth nach der 0:2-Pleite gegen Wolfsburg und redete sich den Frust von der Seele. "So macht's einfach keinen Spaß. Ich habe das Gefühl, dass wir zwei Mann weniger sind. Ich bin so bedient und sauer, ich würde am liebsten in die Kabine gehen und weinen", so Uth, der sich am Ende die wichtigste aller Fragen stellte: "Wir spielen sehr schlechten Fußball. Und ich weiß nicht, wie wir so noch ein Spiel gewinnen wollen."

Statistisch gesehen könnte sich Schalke 04 sogar noch einen schlechtes Wochenende erlauben: Denn auch die Tabellen-Letzten nach dem 9. Spieltag der vergangenen 20 Saisons haben ebenfalls zu 55 Prozent am Ende der Spielzeit noch den Klassenerhalt geschafft.