22. Februar 2021 / 10:54 Uhr

Baumgart, Tedesco & Co.: Das sind die Trainer- und Manager-Kandidaten bei Schalke 04

Baumgart, Tedesco & Co.: Das sind die Trainer- und Manager-Kandidaten bei Schalke 04

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steffen Baumgart (von links), Dimitrios Grammozis und Domenico Tedesco stehen offenbar auf der Trainerliste von Schalke 04.
Steffen Baumgart (von links), Dimitrios Grammozis und Domenico Tedesco stehen offenbar auf der Trainerliste von Schalke 04. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der Abstieg rückt näher, die Umstrukturierungen haben bereits begonnen: Zahlreiche Namen werden bei Schalke 04 derzeit für den Trainer-Job gehandelt. Auch ein neuer Manager muss her. Ein Überblick über mögliche Szenarien.

Anzeige

Selbst im Falle eines inzwischen fast wundersam anmutenden Bundesliga-Klassenerhalts steht der abgeschlagene Tabellenletzte Schalke 04 vor dem Neuaufbau. Zahlreiche Spieler dürften den Klub verlassen, die Umstruktierung der sportlichen Führung hat bereits begonnen. Sportvorstand Jochen Schneider wird spätestens im Sommer seinen Hut nehmen, auch Trainer Christian Gross dürfte keine Zukunft in Gelsenkirchen haben. Doch wer soll die Geschicke lenken und den Klub zumindest mittelfristig wieder in die Spur bringen? Zahlreiche Namen werden derzeit für die bald vakanten Jobs gehandelt. Ein möglicher Kandidat für den Trainer-Posten: Steffen Baumgart vom Zweitligisten SC Paderborn.

Anzeige

Der 49-Jährige, der in der Vergangenheit betont hatte, dass ihn eine Aufgabe bei einem Traditionsverein reizen würde, äußerte sich im Westfalen-Blatt allerdings eher zurückhaltend. "Ich bin momentan mit keinem Verein im Gespräch." Er wolle mit der Planung seiner Zukunft bis Mitte des kommenden Monats abwarten. Danach seit der SCP sein "erster Ansprechpartner". Klar ist aber auch: Nach jetzigem Stand wäre Baumgart im Sommer verfügbar, sein Vertrag in Paderborn läuft aus. Und mit seiner emotionalen und volksnahen Art könnte er ins Beuteschema von Schalke passen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Neben dem derzeit vereinslosen Dimitrios Grammozis, der in der Vergangenheit schon zweimal mit S04 in Verbindung gebracht worden war und nun von der Bild erneut ins Spiel gebracht wird, gilt auch Domenico Tedesco als Option bei Schalke. Für den 35-Jährigen wäre es eine Rückkehr. Schon von 2017 bis 2019 war in Gelsenkirchen tätig, führte den Verein 2018 zur Vizemeisterschaft. Der Vertrag des Coaches bei Spartak Moskau endet ebenfalls im Sommer. "Er hat auf Schalke immer noch großen Stellenwert. Ich würde es ihm zutrauen, auf Schalke mit dem Wiederaufbau eine neue Ära einzuleiten", sagte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus am Wochenende über Tedesco bei Sky.

Neben einem neuen Trainer muss auch ein neuer Sportvorstand und/oder Sportdirektor her. Die Kaderplanung für die kommende Saison übernehmen zunächst Mike Büskens, Norbert Elgert und Peter Knäbel. Letzterer, der momentan als Direktor Nachwuchs und Entwicklung für den Klub arbeitet, werde für eine Beförderung innerhalb des Vereins laut Bild als "preisgünstige Lösung hoch gehandelt".


Als weitere Kandidaten für den Posten des Sportdirektors nennt das Blatt zudem Rachid Azzouzi (derzeit Sport-Geschäftsführer SpVgg Greuter Fürth), Benjamin Schmedes (derzeit Sport-Geschäftsführer beim VfL Osnabrück) und Steffen Korell (derzeit Chefscout bei Borussia Mönchengladbach). Weniger Chancen auf ein Engagement bei Schalke räumt die Bild dem potenziellen Rückkehrer Erik Stoffelshaus (zuletzt Lok Moskau) sowie Rouven Schröder (zuletzt Mainz 05) ein.