06. Februar 2021 / 17:42 Uhr

Schock für Schalke 04: Mark Uth muss gegen RB Leipzig wegen Verletzung vorzeitig raus

Schock für Schalke 04: Mark Uth muss gegen RB Leipzig wegen Verletzung vorzeitig raus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mark Uth (Mitte) musste im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen RB Leipzig verletzt ausgewechselt werden.
Mark Uth (Mitte) musste im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen RB Leipzig verletzt ausgewechselt werden. © Maik Hölter/Team2sportphoto/Pool/Imago Images
Anzeige

Personeller Rückschlag für Schalke 04: Offensivspieler Mark Uth musste im Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig wenige Minuten vor der Pause vorzeitig ausgewechselt werden. Mit der 0:3-Niederlage gegen die Sachsen geht der Schalker Absturz weiter.

Nach den Winter-Transfers von Sead Kolasinac, Klaas-Jan Huntelaar, William und Shkodran Mustafi hatte der FC Schalke 04 gehofft, im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga eine Aufholjagd starten zu können. Doch im Heimspiel gegen RB Leipzig, das letztlich mit 0:3 verloren ging, setzte am Samstag noch vor der Halbzeitpause weitere Rückschläge - davon einer personeller Natur. Denn wenige Minuten vor Ende des ersten Durchgangs musste Offensivspieler Mark Uth verletzungsbedingt vorzeitig ausgewechselt werden. In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten gingen die Leipziger durch einen Treffer von Nordi Mukiele auch noch mit 1:0 in Führung. Es war schon das 50. Gegentor des Revierklubs in dieser Saison.

Anzeige

Doch zunächst zu Uth - was war passiert? In der 38. Minute saß der 29-Jährige plötzlich angeschlagen auf dem Rasen und bat um eine Behandlung durch die medizinische Abteilung. Offenbar hatte sich der gebürtige Kölner bei einem Ausfallschritt am hinteren Oberschenkel verletzt. Die Betreuer bandagierten den Oberschenkel, damit war klar: Für Uth ist das Spiel beendet. Trainer Christian Gross brachte für ihn Nassim Boujellab in die Begegnung. Im zweiten Durchgang legten Marcel Sabitzer und Willi Orban - letzterer erneut per Kopf nach einem Eckball - das 0:2 und 0:3 aus Schalker Sicht nach.

Mehr vom SPORTBUZZER

Damit nicht genug: Wenig später gerieten die Königsblauen wieder einmal in Rückstand. Christopher Nkunku schlug einen Eckball in den S04-Strafraum, wo der nach Ablauf seiner Quarantäne direkt in die Schalker Startelf beorderte Mustafi im Duell mit Mukiele nicht gut aussah. Der französische Verteidiger setzte sich gegen den blau-weißen Debütanten durch und köpfte zur 1:0-Führung für die Sachsen ein. Mustafi war kurz vor Ende der Transferperiode am vergangenen Montag als vierter Winter-Neuzugang vom FC Arsenal zu den abstiegsbedrohten Gelsenkirchenern gewechselt. Schalke hatte dafür mit Ozan Kabak einen Innenverteidiger zum FC Liverpool ausgeliehen.