06. Juni 2020 / 09:00 Uhr

Michael Rummenigge: "Schalke 04 könnte das Schicksal des HSV und des VfB Stuttgart ereilen"

Michael Rummenigge: "Schalke 04 könnte das Schicksal des HSV und des VfB Stuttgart ereilen"

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge analysiert die Krise von Schalke 04.
SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge analysiert die Krise von Schalke 04. © Verwendung weltweit
Anzeige

Elf Bundesliga-Spiele ohne Sieg, Platz 18 in der Rückrunden-Tabelle: SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge analysiert die Misere von Schalke 04 und zeichnet auch für die Zukunft ein finsteres Szenario.

Auch wenn ich durch und durch Dortmunder Borusse bin, habe ich durchaus Sympathien für Schalke 04. Als kleiner Junge war ich mit meinem Vater und meinen Brüdern regelmäßig in der Glückauf-Kampfbahn, um Stan Libuda zu bestaunen – das war ein unglaublicher Spieler! Von solcher Klasse sind die heutigen S04-Profis leider weit entfernt. Insgesamt liegt die Mannschaft im Bundesliga-Vergleich vielleicht gerade noch knapp über dem Durchschnitt. Beim Blick auf die Besetzung im Angriff muss ich aber sagen, dass das eher Zweitliga-Niveau ist.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der aktuellen Krise müssen Trainer David Wagner und Sportvorstand Jochen Schneider viele Fehler der Vergangenheit ausbaden. Sie tun mir fast ein wenig leid. Ottmar Hitzfeld sagte einst, dass ein Trainer nur so gut sein kann, wie das ihm zur Verfügung stehende Spielermaterial. Das sehen wir nun auch bei Schalke. Ich erkenne keinen Spieler von internationaler Klasse. In der Hinrunde, als alle Leistungsträger fit waren, hat die Mannschaft über ihren Verhältnissen gespielt. Das Niveau konnte man nicht halten, Verletzungen kamen hinzu - und die Abwärtsspirale begann.

Große Investitionen werden bei Schalke nicht möglich sein

Für die Europa League wird es in dieser Spielzeit nicht reichen. Womit wahrscheinlich ist, dass sich das Dilemma auch in der kommenden Saison fortsetzt. Durch die fehlenden Einnahmen aus dem internationalen Geschäft, bleibt die finanzielle Situation angespannt oder verschärft sich sogar noch. Große Investitionen in den Kader werden nicht möglich sein. Ich befürchte, dass Schalke irgendwann das Schicksal des HSV oder des VfB Stuttgart ereilen könnte. Beide Klubs spielen derzeit in der 2. Liga.

Anzeige

Top-Spieler verließen Schalke ablösefrei

Die Ursachen für den Absturz sind wie erwähnt nicht allein in der Gegenwart zu suchen. Schalke hatte immer eine sehr gute Nachwuchsarbeit und einen Blick für Talente. Aber: Die Spieler konnte in den vergangenen Jahren nie lange gehalten werden. Profis wie Leon Goretzka oder Sead Kolasinac wechselten sogar ablösefrei. Alexander Nübel wird dies im Sommer ebenfalls tun. So etwas geht in der heutigen Zeit nicht mehr.

Özil, Draxler, Neuer & Co.: Diese Stars schafften bei Schalke 04 den Durchbruch

Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der <b>SPORT</b>BUZZER. Zur Galerie
Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der SPORTBUZZER. ©

Das vielleicht größte Problem: Schalke hat es über Jahre versäumt, die Profiabteilung auszugliedern und moderne Strukturen zu schaffen. Nun bleibt dem Verein eigentlich nichts anderes übrig, als diesen Schritt zu gehen und die Tür für Investoren zu öffnen. Wie schlecht es um den Klub wirtschaftlich steht, hat man ja zuletzt bei dem unsäglichen Härtefallantrag gesehen, der an die Fans verschickt wurde. Schalke hat in Deutschland noch immer einen unglaublichen Stellenwert, macht aber nichts daraus. Das ist bitter. Denn: Dieser Verein wird von einem Mythos umgeben, den die Liga braucht.