31. Mai 2022 / 16:42 Uhr

Schalke 04 teilt mit: Ko Itakura verlässt den Bundesliga-Aufsteiger - Transfer hätte "Rahmen gesprengt"

Schalke 04 teilt mit: Ko Itakura verlässt den Bundesliga-Aufsteiger - Transfer hätte "Rahmen gesprengt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 wird die Kaufoption von Verteidiger Ko Itakura nicht ziehen.
Schalke 04 wird die Kaufoption von Verteidiger Ko Itakura nicht ziehen. © IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Die Zeit von Ko Itakura bei Schalke 04 endet nach nur einer Saison. Wie der Bundesliga-Aufsteiger mitteilte, sei eine Weiterverpflichtung des bislang ausgeliehenen japanischen Nationalspielers aus finanziellen Gründen nicht möglich gewesen.

Die Wege von Schalke 04 und dem japanischen Nationalspieler Ko Itakura werden sich nach nur einer Saison wieder trennen. Wie der Bundesliga-Aufsteiger am Dienstag mitteilte, wird S04 die Kaufoption für einen langfristigen Transfer des bislang von Manchester City ausgeliehenen Itakura nicht aktivieren. Dieser Entschluss sei nach "reiflicher Überlegung" gefasst worden, teilten die Königsblauen mit.

Anzeige

Sportdirektor Rouven Schröder betonte, der 25 Jahre alte Japaner sei auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga "ein elementarer Baustein" gewesen. Ihn als Teil der künftigen Erstliga-Mannschaft im Verein zu halten, sei jedoch "aus finanziellen Gründen leider nicht möglich" gewesen, erläuterte Schröder. Er fügte hinzu: "Wir wollen nicht drum herumreden – zum jetzigen Zeitpunkt, an dem noch zahlreiche Kaderentscheidungen umgesetzt werden müssen, konnten wir die Kaufoption nicht ziehen. Das finanzielle Volumen war schlicht zu groß und hätte unseren mit Bedacht gesetzten Rahmen gesprengt.“ Itakura sagte, er verstehe "die grundsätzlichen Rahmenbedingungen, die der Entscheidung zugrunde liegen."

Itakura absolvierte für Schalke insgesamt 32 Spiele, in denen er vier Treffer erzielte. Mit dem 2021 abgestiegenen, seinerzeit finanziell schwer angeschlagenen Revierklub realisierte der Defensivspieler den Aufstieg, der nach einem 3:2-Erfolg über den FC St. Pauli feststand, und den Meistertitel in der 2. Liga.