06. März 2022 / 10:15 Uhr

Offiziell: Schalke 04 trennt sich von Trainer Dimitrios Grammozis - Nachfolge offen

Offiziell: Schalke 04 trennt sich von Trainer Dimitrios Grammozis - Nachfolge offen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dimitrios Grammozis ist nicht länger Trainer von Schalke 04.
Dimitrios Grammozis ist nicht länger Trainer von Schalke 04. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Schalke 04 hat sich am Sonntagmorgen von Trainer Dimitrios Grammozis getrennt. Der Klub sieht die Rückkehr in die Bundesliga gefährdet und will einen "neuen Impuls" setzen, hieß es in einer Erklärung. Die Nachfolge des Coaches blieb zunächst offen.

Einen Tag nach der 3:4-Heimniederlage gegen Hansa Rostock hat sich Zweitligist Schalke 04 von Trainer Dimitrios Grammozis getrennt. Dies gab der Klub am Sonntagmorgen bekannt. Die Nachfolge blieb zunächst offen. "Die für Sonntag angesetzte Regenerationseinheit findet wie geplant statt. Über das weitere Vorgehen wird der Klub im Laufe des Montags informieren", teilte der Verein in einer Erklärung mit. Schalke liegt in der Tabelle derzeit auf dem sechsten Platz und ist im Kampf um den Aufstieg ein wenig ins Hintertreffen geraten. In den vergangenen vier Punktspielen gab es lediglich einen Sieg.

Anzeige

"Wir sind in der Phase der Saison angelangt, in der die großen Entscheidungen fallen. Die Überzeugung, dass unser avisiertes Ziel, der Aufstieg in die Bundesliga, in der bestehenden Konstellation noch eine ausreichend hohe Wahrscheinlichkeit besitzt, hatten wir nicht mehr. Wir sind deshalb der Meinung, dass das Team im Saisonfinale einen neuen Impuls benötigt", sagte S04-Sportdirektor Rouven Schröder.

"Der Mannschaft mangelte es seit Jahresbeginn an der notwendigen Konstanz, sowohl was Resultat, aber insbesondere auch die zentralen Leistungsparameter betrifft. Es ist gerade diese Konstanz, die Teams, die aufsteigen wollen, benötigen“, ergänzte Sportvorstand Peter Knäbel: "Von der Qualität des Kaders sind wir weiterhin überzeugt. Doch um im Kampf um die Spitzenplätze erfolgreich sein zu können, benötigen wir eine kontinuierliche Weiterentwicklung, die wir thematisiert, aber nicht gesehen haben."

Anzeige

Grammozis hatte den Job auf Schalke am 2. März 2021 angetreten und konnte die schon damals in der Bundesliga hoffnungslos abgeschlagene Mannschaft nicht mehr vor dem Abstieg bewahren. In 38 Punktspielen als S04-Trainer gelangen dem 43-Jährigen 15 Siege. Dazu gab es sechs Unentschieden und 17 Niederlagen. Neben Grammozis müssen auch dessen Assistent Sven Piepenbrock sowie Torwarttrainer Wil Coort gehen.