10. Januar 2021 / 15:27 Uhr

Tasmania-Boss Almir Numic: Nach Schalke-Sieg "eBay-Shop, Facebook und Instagram explodiert"

Tasmania-Boss Almir Numic: Nach Schalke-Sieg "eBay-Shop, Facebook und Instagram explodiert"

Christian Müller
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Sieg des FC Schalke ließ die Online-Plattformen von Tasmania Berlin explodieren. 
Der Sieg des FC Schalke ließ die Online-Plattformen von Tasmania Berlin explodieren.  © imago/Sebastian Wells/Aleksandar Djorovic/Poolfoto/Montage
Anzeige

Dank des 4:0-Sieges des FC Schalke 04 über die TSG 1899 Hoffenheim hat Tasmania Berlin seinen historischen Negativrekord von 31 Punktspielen in Folge ohne Sieg verteidigt - was bei dem heutigen Oberligisten offenbar einen regelrechten Hype auslöste, wie der Vorsitzende Almir Numic dem SPORTBUZZER verriet.

Anzeige

Seit dem 4:0 (1:0)-Sieg des FC Schalke 04 über die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag ist klar: Der Negativrekord von 31 Bundesliga-Spielen ohne Sieg bleibt weiterhin in der Hand von Tasmania Berlin, dem gemeinhin schlechtesten Bundesligisten aller Zeiten, der nur in der Saison 1965/1966 in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv war. Dem aktuellen Hype um den heutigen SV Tasmania Berlin, der de facto Nachfolger des 1973 insolvent gegangenen SC Tasmania 1900 ist, tat das Ende der Schalker Durststrecke nach 30 Begegnungen ohne Liga-Sieg jedoch keinen Abbruch. "Nach dem Spiel sind der eBay-Shop, Facebook und Instagram explodiert, was die Follower und Bestellungen angeht", sagte der Tasmania-Vorsitzende Almir Numic am Sonntag im Gespräch mit dem SPORTBUZZER.

Anzeige

Numic hatte sich die S04-Partie am Samstag Corona-bedingt mit nicht einmal einer Hand voll Fans im Vereinsheim seines Klubs angeschaut - festgehalten in einem Beitrag der ARD-Tagesthemen. Darin frohlockt er: "Wir sind sehr stolz, weil das unser Rekord ist." Wie die TV-Bilder nahe legen, achteten die Beteiligten auf Abstandsregelungen und trugen bei Bedarf eine Mund-Nasen-Bedeckung. Jedoch gab es in den sozialen Medien kritische Äußerungen zu dem Treffen. Numic wies diese gegenüber dem SPORTBUZZER zurück. Man habe sich im Vorfeld noch einmal eingelesen. "Wir wollten alle Hygienevorschriften beachten", betonte der Tasmania-Boss.

Mehr vom SPORTBUZZER

Darüber hinaus hätten sich die Beteiligten das Spiel "nicht hobbymäßig angeschaut, sondern zwei Stunden für den SV Tasmania gearbeitet", ergänzte Numic. Der Funktionär hatte eigenen Angaben zufolge auch am Sonntag wenig Freizeit, befand sich wieder im Stadion, um Schals, Trikots und Masken zu verpacken, die ab diesem Montag versendet werden sollen, hieß es.

Tasmania-Boss lobt Schalke-Rückkehrer Kolasinac

Wie es bei den Schalkern zur Trendwende kam? Für Numic spielte Rückkehrer Sead Kolasinac eine entscheidende Rolle. "Ich weiß, was für eine Mentalität er in die Mannschaft gebracht hat", sagte der Tasmania-Vorsitzende über den im Januar vom FC Arsenal ausgeliehenen Linksverteidiger, der wie er selbst aus Bosnien-Herzegowina stammt und von Trainer Christian Gross gegen Hoffenheim gleich zum Kapitän ernannt wurde. "Plötzlich bejubeln die Schalker sich bei gewonnenen Zweikämpfen, feiern bei einem Tor gemeinsam. Das sind Aspekte, die eine Mannschaft prägen und gestalten", betonte Numic, dessen Verein derzeit Tabellenführer der Oberliga Nordost ist und damit vom Aufstieg in die Regionalliga träumen darf.