28. Februar 2021 / 09:36 Uhr

Berichte über Schalke-Paukenschlag: Revierklub trennt sich von Trainer Gross und Sportvorstand Schneider

Berichte über Schalke-Paukenschlag: Revierklub trennt sich von Trainer Gross und Sportvorstand Schneider

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei Schalke wohl nicht mehr im Amt: Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider.
Bei Schalke wohl nicht mehr im Amt: Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Schalke 04 trennt sich nach übereinstimmenden Medienberichten mit sofortiger Wirkung von Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider. Auch zwei weitere Mitglieder der sportlichen Führung müssen gehen. Mögliche Nachfolgeregelungen blieben zunächst offen.

Anzeige

Der FC Schalke 04 zieht offenbar tiefgreifende Konsequenzen aus der andauernden sportlichen Talfahrt. Am Samstag gab es mit der 1:5-Niederlage beim VfB Stuttgart die nächste Blamage. Wie Sky, Sport1 und der Kicker übereinstimmend berichten, trennt sich der Tabellenletzte der Bundesliga nun mit sofortiger Wirkung von Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider. Damit stünde der Revierklub vorerst gänzlich ohne sportliche Führung da. Eine Bestätigung von S04 gab es zunächst nicht.

Anzeige

Gross war als bereits vierter Schalker Cheftrainer der laufenden Saison nach David Wagner, Manuel Baum und Interimscoach Huub Stevens bereits der vierte Coach der laufenden Saison. Der Verein hatte den 66 Jahre alten Schweizer kurz vor dem Jahreswechsel vorgestellt. Schneider indes war wegen seiner aus Sicht vieler Fans verfehlten Kader- und Trainerpolitik umstritten. Mitte Februar hatten die Königsblauen bekannt gegeben, dass sich die Wege des Klubs und des Funktionärs spätestens im Sommer trennen werden. Zuletzt übernahm schon ein Dreigespann aus Mike Büskens, Nachwuchs-Chef Norbert Elgert und dem technischen Direktor Peter Knäbel die Kaderplanung. Wie Sport1 berichtet, könnte Knäbel nun vorerst für Schneider einspringen und würde dann wohl auch damit beauftragt einen neuen Trainer zu bestimmen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch Lizenzspieler-Chef Riether und Fitmacher Leuthard müssen gehen

Der Rundumschlag der Königsblauen geht aber offenbar noch über den Trainer und den Sportvorstand hinaus: Wie weiter berichtet wird, trennen sich die Gelsenkirchener auch von Lizenzspieler-Chef Sascha Riether und Werner Leuthard, Leiter der Reha- und Konditionsabteilung. Leuthard wurde in den vergangenen Wochen immer wieder für die Verletzungsmisere der Schalker verantwortlich gemacht – unter anderem wohl auch von den Spielern, die in der vergangenen Woche den Rauswurf von Trainer Gross und eben von Leuthard gefordert haben sollen.