24. November 2020 / 20:17 Uhr

Fix: Schalke 04 trennt sich von Ibisevic – Sportchef Schneider erklärt Suspendierung von Bentaleb und Harit

Fix: Schalke 04 trennt sich von Ibisevic – Sportchef Schneider erklärt Suspendierung von Bentaleb und Harit

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 trennt sich am Jahresende von Vedad Ibisevic. Amine Harit und Nabil Bentaleb wurden suspendiert. Die Entscheidungen begründete Sportvorstand Jochen Schneider.
Schalke 04 trennt sich am Jahresende von Vedad Ibisevic. Amine Harit und Nabil Bentaleb wurden suspendiert. Die Entscheidungen begründete Sportvorstand Jochen Schneider. © imago images/Montage
Anzeige

Nach der Trennung von Direktor Michael Reschke räumt Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 auch in seinem Kader auf. Vedad Ibisevic muss gehen, Nabil Bentaleb und Amine Harit werden "bis auf Weiteres" suspendiert. Sportchef Jochen Schneider erklärt die Maßnahmen. 

Anzeige

Nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz der Bundesliga hat der FC Schalke 04 Konsequenzen gezogen. Am Dienstagabend verkündete der strauchelnde Traditionsklub, dass der Vertrag mit Stürmer-Veteran Vedad Ibisevic zum 31. Dezember 2020 aufgelöst werde - und bestätigte gleichzeitig die Suspendierungen der Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb und Amine Harit, die bereits im Laufe des Tages durchgesickert waren. Beide würden "betreut vom Trainer-Team der Lizenzspielermannschaft, bis auf Weiteres individuell trainieren", hieß es. Zuvor hatte S04 bereits die sofortige Trennung von seinem Technischen Direktor Michael Reschke verkündet.

Anzeige

Das Aus von Ibisevic, der erst im September ablösefrei verpflichtet worden war, kommt überraschend. Der Bosnier war am Sonntag beim Training nach der 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg mit Co-Trainer Naldo aneinandergeraten, Chefcoach Manuel Baum brach die Einheit daraufhin ab. "Sowohl Vedad als auch wir hatten andere Erwartungen an sein Engagement bei Schalke 04. Aus unserer Sicht ist es nunmehr besser, die Zusammenarbeit zu beenden und im Guten auseinander zu gehen", sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider in der Stellungnahme. "Ich kenne und schätze Vedad seit vielen Jahren – als Spieler wie als Mensch. Leider hat es hier auf Schalke nicht so gepasst, wie wir uns das gemeinsam versprochen haben." Die Trennung habe indes nichts mit den Vorfällen vom Sonntag zu tun.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schneider begründete auch, warum Bentaleb und Harit eine Denkpause akzeptieren müssen. Bentaleb sei "unbestritten ein hervorragender Fußballer, da gibt es keine zwei Meinungen. Allerdings müssen wir feststellen, dass Schalke und Nabil Bentaleb offensichtlich nicht zusammenpassen". Im kommenden Sommer werde man sich definitiv vom Algerier trennen, der in der vergangenen Saison an Premier-League-Klub Newcastle United verliehen war und noch bis zum 30. Juni 2021 an S04 gebunden ist.

Bei Harit sei die Situation anders: "Am vergangenen Wochenende sind ein paar Dinge vorgefallen, die uns nicht gefallen haben. Deshalb erhält Amine eine Denkpause", so Schneider, der keinen zeitlichen Rahmen für die Maßnahme angab. "Wir werden Amine nicht fallen lassen, sondern gemeinsam alles daran setzen, ihn wieder dahin zu bringen, dass er seine Qualitäten für unseren Verein einbringen kann. Es liegt an Amine, dass er zügig den Weg zurück in den Kreis der Mannschaft findet." Harit und Abwehrspieler Benjamin Stambouli hatten sich Medienberichten zufolge in der Halbzeitpause der Partie gegen Wolfsburg Respektlosigkeiten geleistet.