20. September 2020 / 17:55 Uhr

Kommentar zum Bundesliga-Start: Schalke 04 und Werder Bremen haben nichts gelernt

Kommentar zum Bundesliga-Start: Schalke 04 und Werder Bremen haben nichts gelernt

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke und Werder erlebten in der Bundesliga einen Fehlstart.
Schalke und Werder erlebten in der Bundesliga einen Fehlstart. © dpa
Anzeige

Schalke 04 und Werder Bremen präsentierten sich zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison ähnlich desolat wie über weite Strecken der vergangenen Spielzeit. Nach Ansicht von RND-Sportchef Heiko Ostendorp könnte mindestens für einen der beiden Traditionsklubs am Ende der Abstieg stehen.

Anzeige

Schalke- oder Werder-Fans dürften sich am Wochenende gefühlt haben wie in einem schlechten Film – oder wie in dem (guten) mit dem Murmeltier. Nicht nur die Ergebnisse und Leistungen beider Mannschaften erinnerten nahezu exakt an die letzte Saison, die für Bremen in der Relegation und für den S04 mit 16 Spielen in Serie ohne Sieg endete.

Es waren vor allem die ewig gleichen Aussagen der Verantwortlichen, die jedem, der es gut mit Grün-Weiß oder Königsblau meint, die Zornesröte ins Gesicht treiben müssten. Der Schalker Auftritt beim 0:8 in München sei "indiskutabel" gewesen, monierte Sportvorstand Jochen Schneider. Sein Bremer Kollege Frank Baumann sprach von einem "Warnschuss".

Mehr vom SPORTBUZZER

Man muss sich schon fragen, was die Klubs aus der desaströsen vergangenen Spielzeit gelernt oder welche Konsequenzen sie gezogen haben. Die Bosse entschieden sich, an ihren Erfolglostrainern festzuhalten, und verwiesen auf die angeblich vorhandene Qualität der Kader. Wie gut (oder wie schlecht) diese tatsächlich sind, wird sich im Bundesliga-Direktduell am Samstag zeigen. Klar ist: Machen Schalke und Werder so weiter, wird es in dieser Saison einen der beiden erwischen – mindestens.