16. Mai 2020 / 17:07 Uhr

Pechvogel Markus Schubert: Schalke-Torwart patzt im Geister-Derby beim BVB

Pechvogel Markus Schubert: Schalke-Torwart patzt im Geister-Derby beim BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Gebrauchter Tag im Geister-Revierderby bei Borussia Dortmund: Schalke-Torwart Markus Schubert.
Gebrauchter Tag im Geister-Revierderby bei Borussia Dortmund: Schalke-Torwart Markus Schubert. © imago images/Team 2
Anzeige

Keinen guten Tag hat zum Bundesliga-Neustart Torwart Markus Schubert vom FC Schalke 04 im Revierderby bei Borussia Dortmund erwischt. Den zweiten Gegentreffer leitete Schubert mit einem verunglückten Zuspiel ein, und auch beim dritten BVB-Treffer sah er nicht glücklich aus.

Anzeige

Viele Profis dürften erleichtert gewesen sein, dass die Bundesliga an diesem Wochenende nach zehnwöchiger Coronavirus-Zwangspause den Spielbetrieb wieder aufgenommen hat. Für Torwart Markus Schubert vom FC Schalke 04 wurde das Geister-Revierderby bei Borussia Dortmund aber kein glücklicher Tag. Bei gleich zwei Gegentreffern der Gelsenkirchener sah Schubert nicht glücklich aus.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schubert hat Stammtorwart Nübel bei S04 abgelöst

Das 2:0 für die Dortmunder durch Raphael Guerreiro wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff (45.) leitete Schubert mit einem verunglückten Zuspiel, das BVB-Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud abfing, mit ein. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte der Belgier Thorgan Hazard, der zudem das 1:0 durch Erling Haaland vorbereitet hatte, auf 3:0 für die Gastgeber (48.). Und erneut machte Schubert nicht den besten Eindruck - Hazards Schuss schlug dicht neben dem Keeper ein, ohne dass dieser eine Möglichkeit hatte, die Kugel zu parieren. Am 0:4, abermals durch Guerreiro (63.), traf den früheren Dresdner Schubert dagegen keine Schuld.

Die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre

Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. ©

Schubert hatte im Laufe der Rückrunde den nach Saisonende ablösefrei zum FC Bayern München wechselnden Alexander Nübel als Stammtorwart bei S04 abgelöst. Nübel war als Kapitän in die Spielzeit gestartet, wurde nach einer Roten Karte in der Partie gegen Eintracht Frankfurt aber für vier Spiele gesperrt und während dieser Zeit von Schubert vertreten. Nachdem sich Nübel bei den Niederlagen gegen RB Leipzig (0:5) und beim 1. FC Köln (0:3) mehrere Fehler geleistet hatte, entschied sich Schalke-Trainer David Wagner für einen Wechsel zwischen den Pfosten - und beförderte Schubert zur Nummer eins.