30. Dezember 2020 / 15:00 Uhr

Vor Debüt gegen Hertha: Neuer Schalke-Trainer Gross lässt Torwart-Frage offen - Uth-Rückkehr möglich

Vor Debüt gegen Hertha: Neuer Schalke-Trainer Gross lässt Torwart-Frage offen - Uth-Rückkehr möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Laut Christian Gross sind die Torwartfrage um Ralf Fährmann (von links) und Frederik Rönnow sowie die Startelf-Rückkehr von Mark Uth noch offen.
Laut Christian Gross sind die Torwartfrage um Ralf Fährmann (von links) und Frederik Rönnow sowie die Startelf-Rückkehr von Mark Uth noch offen. © imago images/Team 2 (Montage)
Anzeige

Am Samstag startet der neue Trainer Christian Gross mit dem FC Schalke 04 in den Abstiegskampf. Wer gegen Hertha BSC als Nummer eins im Tor des Tabellenletzten stehen wird, steht noch nicht fest. Mark Uth könnte in die Startelf zurückkehren.

Anzeige

Der neue Trainer Christian Gross hat sich noch nicht für die Nummer eins im Tor des FC Schalke 04 entschieden. "Nein, ich habe mich noch nicht festgelegt", sagte der Schweizer Coach vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr, Sky) bei Hertha BSC auf die Frage, ob Frederik Rönnow oder Ralf Fährmann das Tor beim Tabellen-Letzten hüten wird.

Anzeige

Der 28 Jahre alte Däne Rönnow war von Ex-Trainer Manuel Baum zum Stammkeeper ernannt worden, nachdem Fährmann unter dessen Vorgänger David Wagner in die Saison gestartet war, sich dann aber verletzte. Nach einer Adduktoren-Verletzung von Rönnow war der 32 Jahre alte Fährmann in den letzten vier Pflichtspielen vor Weihnachten wieder ins Tor gerückt. "Alle sind fit und wollen spielen", sagte Gross nur.

Mehr vom SPORTBUZZER

Darüber hinaus hat der 66-Jährige in den ersten Trainingstagen einen guten Eindruck von seiner neuen Mannschaft gewonnen. Er traut ihr zu, die Misserfolgsserie von 29 Liga-Partien ohne Sieg in Berlin zu stoppen. "Es ist Qualität da. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft zum Siegen zurückkommt. Die Spieler müssen spüren, dass ich das Beste will und wir es nur gemeinsam schaffen", sagte Gross vor seinem ersten Bundesliga-Spiel als Trainer seit mehr als zehn Jahren. "Wir kennen alle die Lage. Entscheidend ist, dass wir gut in das neue Jahr starten. Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen." Man wolle "die Kritiker mit Taten überzeugen".

Uth kehrt zurück - Paciencia fehlt weiter

Wieder in die Startelf rücken dürfte Mark Uth, auch wenn Gross das noch offen ließ. Nach seiner Gehirnerschütterung ist Uth seit Montag wieder voll im Training. In Berlin fehlen Stürmer Goncalo Paciencia, der nach seiner Knie-Operation seine Reha in Portugal fortsetzt und Kilian Ludewig, der am Mittelfußknochen operiert wurde. Die Einsätze von Salif Sané (Knieverletzung) und Omar Mascarell (muskuläre Probleme) sind laut Gross noch fraglich.