16. Mai 2020 / 18:35 Uhr

Bei Saisonabbruch: Schalke-Boss Clemens Tönnies spricht sich für Absteiger aus

Bei Saisonabbruch: Schalke-Boss Clemens Tönnies spricht sich für Absteiger aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies plädiert dafür, dass es auch im Falle eines vorzeitigen Saisonabbruchs Bundesliga-Absteiger geben wird.
Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies plädiert dafür, dass es auch im Falle eines vorzeitigen Saisonabbruchs Bundesliga-Absteiger geben wird. © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat sich auch für den Fall eines vorzeitigen Saisonabbruchs dafür ausgesprochen, dass es Absteiger geben wird. Auch zu der Derby-Pleite bei Borussia Dortmund äußerte er sich bei "Sky".

Clemens Tönnies hat sich in der Sendung Wontorra - Der Fußball-Talk bei Sky dafür ausgesprochen, dass es auch im Falle eines vorzeitigen Abbruchs der Bundesliga-Saison wegen der Coronavirus-Pandemie Absteiger geben wird. "Irgendeinen wird es treffen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende von Schalke 04 nach der Derby-Niederlage seines Klubs im Geister-Revierderby bei Borussia Dortmund (0:4). "Wenn wir abbrechen, müssen die, die unten stehen, die Konsequenzen zu tragen haben", betonte Tönnies. Allerdings sehe er im Moment dieses Szenario nicht. „Ich bin seit heute sehr zuversichtlich, dass die Saison nicht abgebrochen wird“, sagte Tönnies.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke-Boss Tönnies über Derby-Pleite "betrübt"

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte in der vergangenen Woche in Konferenzen mit den 36 Vereinen der Bundesliga und der 2. Liga versucht, eine Abstiegsregelung für den Fall eines Saisonabbruchs zu finden. Unter den 18 Erstligisten hatte es jedoch eine heftige Debatte gegeben - letztlich ohne Einigung. Die DFL plant auch im Falle eines Abbruchs mit zwei Absteigern, konnte jedoch nur zehn Klubs davon überzeugen, dieser Regelung zuzustimmen. Die Entscheidung darüber wurde schließlich vertagt. Starken Widerspruch gab es unter anderem von Werder Bremens Aufsichtsratschef Marco Bode, der geäußert hatte, man könne über eine derart weitreichende Frage nicht "en passant" entscheiden.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Über die deutliche Pleite in Dortmund zeigte sich Tönnies "betrübt". Der Klub-Boss sagte: "Dortmund hat verdient gewonnen. Da gibt es einiges aufzuarbeiten. Ich weiß nicht genau, was die Ursache war, aber ich denke, darüber werden wir reden. Es war eine besondere Atmosphäre." Darüber und über die nächsten Spiele werde man in den kommenden Jahren noch reden.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis