13. August 2022 / 21:52 Uhr

Ein Punkt fürs Schalke-Konto, drei Zähler für die Moral - Kramer: "Herz auf Platz schmeißen"

Ein Punkt fürs Schalke-Konto, drei Zähler für die Moral - Kramer: "Herz auf Platz schmeißen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Profis von Schalke 04 bedanken sich nach dem Punktgewinn gegen Borussia Mönchengladbach bei ihren Fans.
Die Profis von Schalke 04 bedanken sich nach dem Punktgewinn gegen Borussia Mönchengladbach bei ihren Fans. © IMAGO/Pakusch
Anzeige

Emotionaler hätte das Heim-Comeback von Schalke 04 in der Bundesliga wohl kaum verlaufen können. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit rettet S04 gegen Borussia Mönchengladbach einen Punkt. Der aufgewühlte Trainer Frank Kramer erklärt im Anschluss, was die Fans in dieser Saison von der Mannschaft erwarten dürfen.

Frank Kramer ist für gewöhnlich nicht unbedingt als emotionaler Vulkan bekannt. Der neue Trainer von Schalke 04 steht eher für sachliche Analysen als für gefühlsbetonte Ausbrüche. Am Samstagabend gab es bei dem 50-Jährigen aber kein Halten mehr. In bester Jürgen-Klopp-Manier sprintete Kramer in Richtung seiner Spieler und fand sich inmitten einer Jubeltraube wieder. Mit einem verwandelten Handelfmeter in der Nachspielzeit hatte Marius Bülter seinem Team beim 2:2 (1:0) gegen Borussia Mönchengladbach den ersten Bundesliga-Punkt der neuen Saison gerettet. Als der Ball im Netz zappelte, wurde die mit rund 62.000 Zuschauern ausverkaufte Veltins Arena zur Party-Meile. Schalke war wieder da. Ein Punkt für das Konto, drei für die Moral.

Anzeige

"Wir werden in der Bundesliga immer wieder Rückschläge haben und niedergestreckt werden. Da muss man aufstehen, dagegengehen. Das hat die Mannschaft gemacht, hat alles reingeworfen und ist belohnt worden", sagte Kramer im Anschluss an das emotionale Wechselbad im ersten S04-Heimspiel in Deutschlands höchster Spielklasse nach 455 Tagen Pause und bewies, dass er bereits verinnerlicht hat, was in seinem neuen Job beim Aufsteiger gefordert ist. Er ergänzte bei Sky: "Das müssen wir in jedem Spiel auf den Platz bringen. Das ist das, was hierher passt und was die Leute von uns erwarten. Es ist unsere verdammte Pflicht, unser Herz auf den Platz zu schmeißen."

Dies hatte Schalke am Samstagabend getan. Nach der Führung von Rodrigo Zalazar (29.), drehte Gladbach die Parte durch Jonas Hofmann (72.) und Marcus Thuram (78.). Als alles auf einen Sieg der Borussia hindeutete, führte ein Handspiel von Patrick Herrmann zum Elfmeter und einem anschließenden Beben auf Schalke. Für Kramer der perfekte Abschluss des Abends: "Wir haben so eine geile Stimmung gehabt, so ein gutes Spiel gemacht und leidenschaftlich gefightet", meinte der Coach und ergänzte mit Blick auf seinen Jubel-Sprint: "Das muss ja raus. Ich musste wegrennen."