11. Januar 2021 / 06:19 Uhr

Ex-Schalke-Profi Gerald Asamoah lobt: S04-Youngster Matthew Hoppe ist "Inspiration für alle jungen Spieler"

Ex-Schalke-Profi Gerald Asamoah lobt: S04-Youngster Matthew Hoppe ist "Inspiration für alle jungen Spieler"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gerald Asamoah ist begeistert von Schalke-Youngster Matthew Hoppe.
Gerald Asamoah ist begeistert von Schalke-Youngster Matthew Hoppe. © imago/RHR-Foto/Poolfoto/Montage
Anzeige

Seine Leistung verzückt eine Schalke-Legende: Matthew Hoppe hat nach seinem Dreierpack beim 4:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim einen neuen Bewunderer gewonnen – Gerald Asamoah. Der ehemalige S04-Profi lobt den US-Youngster in seiner "Kicker"-Kolumne und sieht ihn als Vorbild für alle Jugendspieler.

Anzeige

Er kam, sah – und beendete die Durststrecke des FC Schalke 04: In seinem erst fünften Bundesliga-Einsatz hatte Matthew Hoppe mit seinem Dreierpack beim 4:0-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim einen großen Anteil am ersten Schalke-Sieg nach zuvor 30 sieglosen Partien. Der 19 Jahre alte US-Amerikaner begeisterte mit seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor Teamkollegen wie Experten gleichermaßen. Mit Gerald Asamoah hat sich nun eine Schalke-Legende zu Wort gemeldet: "Matthew hat mich beeindruckt", schreibt der Ex-Nationalspieler in seiner Kolumne für den Kicker – und erklärt Hoppe zum Vorbild für alle Jugendspieler.

Anzeige

Asamoah, einst selbst Offensivspieler bei Schalke 04 (44 Tore in 279 Einsätzen für die erste Mannschaft), kennt Hoppe bereits aus der Schalker U23, wo der Ex-Profi heute Teammanager ist. Noch vor wenigen Wochen gehörte der US-Boy deren Regionalligakader an, ehe er vom damaligen S04-Trainer Manuel Baum zu den Profis hochgezogen wurde. "Spätestens nach dem 4:0 gegen die TSG Hoffenheim muss man sagen: völlig zu Recht", urteilt Asamoah. Hoppe habe seine Stärken, nämlich seinen "Willen vor dem Tor und seine Abgeklärtheit" gegen die Kraichgauer zur Schau gestellt, lobt das Schalker Urgestein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Im Spiel lupfte Hoppe den Ball zweimal über Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann ins Netz und umdribbelte den Schlussmann einmal, um dann einzuschieben. Der Youngster feierte damit seine ersten drei Tore als Fußballprofi. "Er hat bei seinen Chancen nicht planlos auf das Tor gedroschen und darauf gehofft, dass der Ball reingeht", so Asamoah. Die Treffer seien "wohlüberlegt" gewesen.

Doch nicht nur auf dem Platz beeindruckt Hoppe den Ex-DFB-Star – auch mit seinem Willen "sich immer weiter zu entwickeln". So kämpfte sich Hoppe, den Schalke im Sommer 2019 ablösefrei aus einer Akademie des FC Barcelona in Arizona verpflichtete, innerhalb weniger Jahre bis zur ersten Mannschaft vor. "Das gelingt ihm, weil er in der Lage ist, sich ständig zu hinterfragen. Man sieht, wohin das führen kann", schreibt Asamoah: "Matthew ist in allen Belangen eine Inspiration für alle jungen Spieler im Allgemeinen und für meine Spieler aus der U23 im Besonderen." So würden die jungen Spieler sehen, dass der Weg ins Profiteam offen stehe – "auf Schalke traditionell vielleicht sogar noch mehr als bei vielen anderen Vereinen".