10. August 2019 / 18:02 Uhr

DFB-Pokal kompakt: Sensation in Verl, Kaiserslautern überrascht - Schalke und Leverkusen weiter

DFB-Pokal kompakt: Sensation in Verl, Kaiserslautern überrascht - Schalke und Leverkusen weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Verl, Schalke 04 und Bayer Leverkusen jubeln zum Auftakt des DFB-Pokals.
Der SC Verl, Schalke 04 und Bayer Leverkusen jubeln zum Auftakt des DFB-Pokals. © imago images/Noah Wedel/RHR-Foto/Moritz Müller
Anzeige

Zwei Bundesligisten raus: Regionalligist SC Verl schaltet den FC Augsburg aus, der 1. FC Kaiserslautern schlägt Mainz 05. Bayer Leverkusen und Schalke 04 siegen souverän. Die DFB-Pokalspiele vom Samstagnachmittag im Überblick.

Anzeige
Anzeige

SV Drochtersen/Assel - Schalke 04 0:5 (0:1)

Trainer David Wagner hat ein erfolgreiches Pflichtspiel-Debüt bei Schalke 04 erlebt. Der Coach kam mit den Gelsenkirchenern in der ersten Runde des DFB-Pokals zu einem 5:0 (1:0) beim Viertligisten SV Drochtersen/Assel und kann dem Bundesliga-Start am kommenden Wochenende bei Borussia Mönchengladbach zuversichtlich entgegensehen. Die Tore gegen den Außenseiter aus der Regionalliga Nord erzielten Steven Skrzybski (44.), Guido Burgstaller (61. und 83.) Daniel Caligiuri (65., Foulelfmeter) und Münir Marcan (73.). Im Vorfeld und während der Partie war es zu Protesten gegen Clemens Tönnies gekommen. Die S04-Anhänger hielten im Kehdinger Stadion Banner mit der Aufschrift „Wir zeigen Tönnies die Rote Karte“ hoch. Tönnies hatte mit seinen als rassistisch kritisierten Aussagen über Afrikaner für Wirbel gesorgt und lässt sein Amt als Aufsichtsratschef derzeit ruhen.

Alemannia Aachen - Bayer Leverkusen 1:4 (0:2)

Bayer Leverkusen hat seine Pflichtaufgabe beim Regionalligisten Alemannia Aachen erledigt und durch ein 4:1 (2:0) beim DFB-Pokalfinalisten von 2004 die zweite Pokal-Runde erreicht. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz, der das für insgesamt 41 Millionen Euro aus Hoffenheim verpflichtete Duo Nadiem Amiri und Kerem Demirbay von Beginn an aufbot, ging durch ein Eigentor von Peter Hackenberg (19.) in Führung. Den zweiten Treffer für den Champions-League-Teilnehmer besorgte Kevin Volland (39.). Nach der Pause gelang Stipe Batarilo Cerdic der Anschluss für die Platzherren (56.), ehe Leon Bailey (72.) und Kai Havertz (88.) für klare Verhältnisse sorgten.

Mehr zum DFB-Pokal

SC Verl - FC Augsburg 2:1 (2:0)

Viertligist SC Verl hat den FC Augsburg in der ersten Pokal-Runde sensationell ausgeschaltet und sich seinen Platz in der Historie des deutschen Cup-Wettbewerbs gesichert. Das Team aus der Regionalliga West bezwang den Bundesligisten dank eines Eigentores von Marek Suchy (8.) sowie eines Treffers von Ron Schallenberg (23.) mit 2:1 (2:0) und zog zum ersten Mal seit 20 Jahren in die zweite Runde ein. Der FCA, der zum Bundesliga-Start am kommenden Wochenende bei Borussia Dortmund ran muss, kam durch Andre Hahn nur noch zum Anschluss (83., Foulelfmeter).

1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:0 (0:0)

Dem 1. FC Kaiserslautern ist im Südwest-Derby gegen Mainz 05 die große Überraschung gelungen. Der Drittligist zog durch ein 2:0 (0:0) gegen den Bundesligisten zum ersten Mal seit 2017 in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Manfred Starke sorgte mit einem glücklich verwandelten Foulelfmeter in der 63. Minute für die Führung des zweimaligen deutschen Cup-Siegers, Florian Pick (90.) stellte den Endstand her. Auf die Mainzer wartet eine Woche vor dem Bundesliga-Start beim SC Freiburg derweil noch eine Menge Arbeit.

1. FC Magdeburg - SC Freiburg 0:1 (0:0) nach Verlängerung

Luca Waldschmidt hat den SC Freiburg vor einer Pokal-Blamage bewahrt. Der Torschützenkönig der U21-Europameisterschaft erzielte in der Verlängerung der Erstrunden-Partie beim Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg den einzigen Treffer der Partie (93.) und sorgte somit für den 1:0 (0:0)-Sieg. Trotz des Weiterkommens offenbarten die Breisgauer phasenweise erhebliche Probleme und müssen vor dem Start der Bundesliga am kommenden Wochenende darauf vertrauen, dass auch Auftaktgegener Mainz 05 noch nicht in Schuss ist. Die Rheinhessen schieden beim 1. FC Kaiserslautern aus dem Pokal aus.

Pokalwunder: Die zehn größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Der Berliner AK fegt Hoffenheim vom Platz - Vestenbergsgreuth besiegt den deutschen Meister FC Bayern. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. Zur Galerie
Der Berliner AK fegt Hoffenheim vom Platz - Vestenbergsgreuth besiegt den deutschen Meister FC Bayern. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. ©
Anzeige

FC 08 Villingen - Fortuna Düsseldorf 1:3 (1:1) nach Verlängerung

Fortuna Düsseldorf ist in der ersten Runde des DFB-Pokals mit einem blauen Auge davongekommen. Beim drei Klassen tiefer eingestuften FC 08 Villingen geriet der Bundesligist nach 42 Minuten durch einen von Steven Ukoh verwandelten Foulelfmeter in Rückstand, ehe Rekordeinkauf Nana Ampomah die Rheinländer mit seinem ersten Pflichtspiel-Treffer in die Verlängerung rettete. Hier hatte der Viertligist dann besonders nach einer Roten Karte für Tobias Weißhaar (104.) nichts mehr zuzusetzen. Kurz zuvor hatte Kelvin Ofori bereits das 2:1 für die Fortuna erzielt (102.), Rouwen Hennings gelang der dritte Treffer für den Favoriten (116.).

Viktoria Berlin - Arminia Bielefeld 0:1 (0:1)

Arminia Bielefeld ist durch seinen ersten Pflichtspiel-Sieg der Saison in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Nach zwei Unentschieden zum Start der Zweitliga-Saison gewannen die Ostwestfalen beim Regionalligisten Viktoria Berlin 1:0 (1:0). Den Treffer für die Bielefelder erzielte Andras Voglsammer in der 15. Minute. Bitter: Die Viktoria-Spieler hätten für jedes selbst erzielte Tor in der Partie 1000 Euro aus der Mannschaftskasse für die Amateurfußball-Initiative #GABFAF gespendet.

Mehr vom SPORTBUZZER

TuS Dassendorf - Dynamo Dresden 0:3 (0:1)

Dynamo Dresden hat sich für seine Auftakt-Niederlage im DFB-Pokal des Vorjahres gegen den Viertligisten SV Rödinghausen rehabilitiert und ist in die zweite Runde eingezogen. In Zwickau hatten die Sachsen gegen den Oberligisten TuS Dassendorf nur phasenweise kleine Probleme und kamen zu einem 3:0 (1:0). Die Tore für den Zweitliga-Letzten erzielten Chris Löwe in der 37. Minute, Dzenis Burnic (75.) und Lucas Röser (77.).

Wacker Nordhausen - Erzgebirge Aue 1:4 (1:2)

Erzgebirge Aue hat seine Erfolgsserie zum Start der 2. Liga auch im DFB-Pokal fortgesetzt. Nach zwei Siegen zum Auftakt der Punktspielsaison zogen die Sachsen durch ein 4:1 (1:1) beim Regionalligisten Wacker Nordhausen in die zweite Runde ein. Nordhausen war durch Joy-Lance Mickels zwar in Führung gegangen (22.), doch Tom Baumgart (38.), Jan Hochscheidt (57.) und Pascal Testroet (80. und 84.) drehten die Partie zu Gunsten des Favoriten.

Saison 2019/20: Diese Sommer-Transfers der Bundesligisten sind schon fix

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt