23. Januar 2019 / 12:34 Uhr

Schalke-Trainer Domenico Tedesco über Naldo-Transfer: "Sicherlich nicht meine Entscheidung"

Schalke-Trainer Domenico Tedesco über Naldo-Transfer: "Sicherlich nicht meine Entscheidung"

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Domenico Tedesco steckt mit Schalke in einer Krise und braucht nach dem Naldo-Abgang frisches Personal.
Domenico Tedesco steckt mit Schalke in einer Krise und braucht nach dem Naldo-Abgang frisches Personal. © imago/DeFodi
Anzeige

Der Transfer von Naldo zur AS Monaco sorgt bei Schalke 04 weiterhin für Gesprächsstoff. Sein Wechsel geschah offenbar nicht im Einverständnis mit Coach Domenico Tedesco aus. Eine Aussage des S04-Trainers gibt nun Rätsel auf.

Anzeige
Anzeige

Wollte Domenico Tedesco eigentlich mit Abwehr-Oldie Naldo in die Rückrunde starten? Diese Frage stellt sich nach der Pressekonferenz von Schalke 04 vor dem Spiel bei Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player). Dort ließ sich der Coach der "Königsblauen" zu einer rätselhaften Aussage hinreißen. "Naldo ist sicherlich nicht meine Entscheidung gewesen", antwortete Tedesco auf die Frage eines Journalisten, wie er die bisherigen Abgänge in der Winterpause bewertet. Der Brasilianer wechselte Anfang Januar zur AS Monaco in die französische Ligue 1.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Naldo-Wechsel kein Wunsch von Tedesco

Pikanterweise war Schalkes Sportvorstand Christian Heidel bei der PK überraschend nicht anwesend. Er musste laut Vereinsangaben "einen wichtigen Termin für den Klub" wahrnehmen. Daher konnte sich Heidel nicht zu der Aussage von Tedesco äußern. Axel Schuster, Sportdirektor von S04, sprang als Ersatz ein, kommentierte den Satz des Chef-Trainers aber nicht. Sicher ist: Für die schwächelnden "Königsblauen" besteht Handlungsbedarf, da nur noch drei Innenverteidiger zur Verfügung stehen.

Und obwohl Naldo von Tedesco längst nicht mehr als Stammspieler angesehen wurde, lieferte der 36-Jährige stets eine Alternative in der Abwehrzentrale.

Nach dem überraschenden Transfer von Naldo, der erst im Herbst noch seinen Vertrag bei Schalke verlängert hatte, sagte Heidel: „Die Zustimmung zu diesem Transfer ist uns nicht leichtgefallen, denn Naldo hatte mit seinen Leistungen großen Anteil an den Erfolgen des FC Schalke 04, insbesondere an denen in der vergangenen Saison.“ Der Innenverteidiger selbst wollte jedoch unbedingt wechseln. „Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen, aber ich bin so ehrgeizig und fühle mich noch so fit, um noch einmal eine neue große Herausforderung in einer großen Liga anzunehmen", sagte Naldo zu seinem Wechsel nach Monaco. Seine Frau widerum hatte die Vorgehensweise und das fehlende Vertrauen der Schalke-Verantwortlichen kritisiert.

Mehr zu Naldo

Tedesco: "Gute" statt "schnelle" Transfers

S04-Coach Tedesco gab in der PK auch zu, dass die vielen negativen Gespräche mit einigen Spielern in der Winterpause "eklig und energieraubend" für ihn seien. Zu möglichen Zugängen in der laufenden Transferperiode äußerte der 33-Jährige zurückhaltend. "Wir wissen, was wir zu tun haben", erklärte er. "Bevor es schnelle Transfers gibt, müssen es gute Transfers sein."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN