26. September 2020 / 19:16 Uhr

Schalke-Profi Ozan Kabak: Wirbel um Spuck-Aktion gegen Bremer Ludwig Augustinsson

Schalke-Profi Ozan Kabak: Wirbel um Spuck-Aktion gegen Bremer Ludwig Augustinsson

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steht in der Kritik: Schalkes Kabak.
Steht in der Kritik: Schalkes Kabak. © imago images/DeFodi
Anzeige

Was war denn da los? Der Schalker Verteidiger Ozan Kabak steht in den sozialen Netzwerken in der Kritik, weil er dem Bremer Spieler Ludwig Augustinsson nach einem Foul auf den Kopf gespuckt haben soll.

Eine ekelhafte Szene! TV-Bilder aus dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem SV Werder Bremen (1:3) zeigen, wie der S04-Verteidiger Ozan Kabak dem Bremer Spieler Ludwig Augustinsson auf den Kopf gespuckt hat. Die Szene wurde nicht geahndet, weil der Schiedsrichter Markus Schmidt sie wohl nicht wahrgenommen hat.

Anzeige

Was war passiert? Nach einem Foulspiel von Kabak an Augustinsson ging der Werder-Spieler zu Boden und Kabak lief weiter. TV-Bilder zeigen dann anschließend, wie er spuckt - auf den Kopf des Schweden. Ob es unabsichtlich oder absichtlich gewesen ist, lässt sich schwer sagen. "Ich bin der Meinung, dass es absichtlich war", meinte Sky-Experte Lothar Matthäus in der Halbzeit - und forderte Konsequenzen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Türke Kabak könnte für die Szene nachträglich noch gesperrt werden, wenn die Deutsche Fußball-Liga die Aktion als Absicht bewertet. Weil das Spiel schon wieder lief, konnte der Videobeweis nicht mehr eingreifen. Deshalb dürfte das Sportgericht noch nachträglich eine Strafe verhängen.


Besonders problematisch: Laut DFL-Hygienekonzept soll das Spucken auf dem Platz vermieden werden. Viele Spieler halten sich allerdings nicht daran. Mitten in der Coronavirus-Pandemie allerdings einen Gegenspieler anzuspucken, ist ganz sicher verboten.