28. Oktober 2020 / 18:39 Uhr

Schalke reagiert auf Kritik an TikTok-Video: "Können verstehen, dass viele Fans es nicht lustig finden"

Schalke reagiert auf Kritik an TikTok-Video: "Können verstehen, dass viele Fans es nicht lustig finden"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC Schalke 04 hat sich via Twitter an seine Fans gewandt.
Der FC Schalke 04 hat sich via Twitter an seine Fans gewandt. © imago images/Rene Traut
Anzeige

Ein TikTok-Video von Schalke 04 sorgte bei Fans der "Königsblauen" für Ärger. Nun hat der Bundesligist auf die heftige Kritik reagiert - er will für künftige Clips besser auf die Bedürfnisse seiner Anhänger achten.

Anzeige

Der FC Schalke 04 hat sich via Twitter an seine Fans gewandt, nachdem viele seiner Anhänger einen auf der Video-Plattform TikTok veröffentlichten Clip heftig kritisiert hatten. "Wir hören und sehen eure Kritik und haben euer Feedback auf unseren neuesten TikTok-Beitrag wahrgenommen", schrieb S04 auf seinem offiziellen Twitter-Account. Der Klub wies darauf hin, dass das Video "explizit für unseren TikTok-Kanal, den es seit Saisonbeginn gibt, erstellt" wurde.

Anzeige

Grundsätzlich zeigte Schalke aber Verständnis für die große Ablehnung seiner Fans. "Wir können aber verstehen, dass viele Fans hier auf Twitter und Facebook ein solches Video nicht lustig finden - vor allem, wenn sie nicht regelmäßig auf diesem Kanal aktiv sind", hieß es weiter. "Uns ist die Rückmeldung aller Fans wichtig, weshalb wir zukünftig bei der Erstellung von TikTok-Videos darauf achten werden, wie sie auch auf anderen Plattformen ankommen könnten, ohne dabei den Sinn und Stil des TikTok-Kanals zu vernachlässigen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Im betreffenden Clip sind Video-Ausschnitte von Spielern wie Goncalo Paciencia und Salif Sané sowie Trainer Manuel Baum aneinander gereiht, die mit einem Schwarz-Weiß-Filter als im Regen stehend dargestellt werden. Vertont ist der Clip mit einer kindlichen Stimme, die ein aufmunterndes Lied zu trällern versucht. Original kommt der Sound vom TikTok-Account "Atta vom Blütenblatt". Unter dem Video schrieb Schalke: "Hat jemand tröstende Worte für uns?"