22. Dezember 2018 / 17:29 Uhr

Schalke schießt sich aus der Krise, Freiburg punktet in Nürnberg

Schalke schießt sich aus der Krise, Freiburg punktet in Nürnberg

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Endlich wieder ein Erfolg: Bastian Oczipka (l.) jubelt mit Salif Sané. 
Endlich wieder ein Erfolg: Bastian Oczipka (l.) jubelt mit Salif Sané.  © imago/Michael Weber
Anzeige

Am 17. Spieltag konnte Leverkusen den Gast aus Berlin schlagen, Schalke entführte drei Punkte aus Stuttgart. Wer noch im Einsatz war, lest ihr hier! 

Anzeige
Anzeige

Stuttgart - Schalke

Bundesligist VfB Stuttgart muss auf dem Relegationsplatz überwintern. Die Schwaben unterlagen zum Hinrunden-Abschluss am Samstag mit 1:3 gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten FC Schalke 04. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gelang mit dem 1:0 bei Hannover 96 der dritte Sieg hintereinander und verschaffte sich damit weiter Luft. Schlusslicht 1. FC Nürnberg verlor mit 0:1 gegen den SC Freiburg.

Bayer Leverkusen mit dem umstrittenen Trainer Heiko Herrlich schlug Hertha BSC mit 3:1, RB Leipzig gewann mit 3:2 gegen Werder Bremen. Am Freitag hatte Herbstmeister Borussia Dortmund seine Spitzenposition durch einen 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gefestigt. Am Samstagabend stehen sich in Eintracht Frankfurt und Bayern München zwei Teams aus der Spitzengruppe gegenüber.

Leverkusen - Hertha

Dank des überragenden Doppel-Torschützen Kai Havertz kann Bayer Leverkusens umstrittener Trainer Heiko Herrlich nach dem 3:1 (2:1)-Erfolg über Hertha BSC beruhigter in die Weihnachtspause gehen. Nach Kevin Vollands Führungstreffer in der 6. Minute erzielte der 19-jährige Havertz unter Mithilfe von Hertha-Keeper Rune Jarstein das kuriose 2:0 (23.) und krönte seine Leistung mit dem 3:1 (49.). Mit dem siebten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga schloss die Werkself bei 24 Punkten zu den Berlinern auf. Für die Hertha verkürzte Jordan Torunarigha in der 26. Minute auf 1:2.

Mehr zum Bundesliga-Spieltag

Nürnberg - Freiburg

Der SC Freiburg hat die Lage von Schlusslicht 1. FC Nürnberg im Abstiegskampf der Bundesliga verschärft. Der ideenlose fränkische Traditionsverein blieb beim 0:1 (0:1) zum elften Mal am Stück ohne Sieg und verabschiedet sich als Tabellenletzter in eine ungemütliche Winterpause. Den Freiburgern genügte am Samstag eine bestenfalls durchschnittliche Leistung, um zum elften Mal nacheinander gegen den „Club“ in Deutschlands Eliteklasse nicht zu verlieren.

Vor 36 190 Zuschauern sorgte nach einer Freistoßflanke von Christian Günter Innenverteidiger Manuel Gulde (19. Minute) für das Tor des Tages. Mit 21 Punkten haben die Breisgauer zum Abschluss der Hinrunde satte zehn Zähler mehr als die Franken, die damit bereits seit vier Spielen auf einen eigenen Treffer warten.

Leipzig - Bremen

Werder Bremen hat einen fast sicheren Punktgewinn bei RB Leipzig aus der Hand gegeben und den Sachsen das Überwintern auf einem Champions-League-Platz ermöglicht. Mit seinem ersten Saisontor machte Bruma in der 87. Minute den 3:2 (2:0)-Sieg perfekt. Vor 40 455 Zuschauern hatten Lukas Klostermann (22.) und Timo Werner (44.) eklatante Abwehrfehler zu einer 2:0-Führung genutzt.

Max Kruse gelang der Anschluss (67.), Joshua Sargent (77.) der nicht unverdiente zwischenzeitliche Ausgleich. Während die Leipziger damit Rang vier sicherten, rutschten die Bremer mit nur einem Sieg aus den vergangenen neun Spielen auf Rang zehn der Bundesliga-Tabelle ab.

Alle Bundesliga-Trikots im Überblick

James Rodriguez, Bastian Oczipka und Edgar Prib präsentieren die neuen Trikots ihrer Vereine Zur Galerie
James Rodriguez, Bastian Oczipka und Edgar Prib präsentieren die neuen Trikots ihrer Vereine ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt