29. Januar 2021 / 19:34 Uhr

S04-Boss Schneider über Huntelaar und Kolasinac: "Große Schalker Vergangenheit" – Weiterer Transfer?

S04-Boss Schneider über Huntelaar und Kolasinac: "Große Schalker Vergangenheit" – Weiterer Transfer?

Christian Müller
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac sollen dabei helfen, den Schalker Abstieg zu verhindern. S04-Sportvorstand Jochen Schneider (r.) sprach auch über mögliche weitere Transfers.
Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac sollen dabei helfen, den Schalker Abstieg zu verhindern. S04-Sportvorstand Jochen Schneider (r.) sprach auch über mögliche weitere Transfers. © imago images/Montage
Anzeige

Sportvorstand Jochen Schneider von Schalke 04 hat im Gespräch mit dem SPORTBUZZER die enorme Bedeutung der Winter-Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac hervorgehoben. Beide hätten "eine große Schalker Vergangenheit", so Schneider, der auch über mögliche weitere Transfers sprach.

Sie sollen Schalke 04 helfen, den Absturz in die 2. Liga zu verhindern: Die Winter-Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac und William erweitern den personellen Spielraum von Christian Gross, Trainer des Bundesliga-Schlusslichts. S04-Sportvorstand Jochen Schneider unterstrich im Gespräch mit dem SPORTBUZZER die besondere Bedeutung vor allem der beiden Rückkehrer Kolasinac und Huntelaar. "Sead und Klaas-Jan haben jeweils eine große Schalker Vergangenheit", betonte Schneider. Mit Blick auf die Ex-Vereine des Duos ergänzte er: "Sie hätten die Saison auch bei Arsenal respektive Ajax in einer weniger angespannten Situation ausklingen lassen können. Beide haben aber gesagt, wir unterstützen S04 in dieser Situation und packen mit an."

Anzeige

Linksverteidiger Kolasinac war zum Jahreswechsel nach dreieinhalb Jahren beim FC Arsenal, wo er zuletzt keine Rolle mehr spielte, zu den Königsblauen zurückgekehrt. Bei seinem Comeback gegen die TSG Hoffenheim (4:0) - dem bislang einzigen Saisonsieg Schalkes in der Liga - trug er gleich die Kapitänsbinde. "Sead ist einer, der anpackt, hochmotiviert ist, der den Karren zieht und gleichzeitig schiebt. Er hat einen immensen Wert für uns - auf und neben dem Platz", sagte Schneider.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Niederländer Huntelaar, inzwischen 37 Jahre alt, spielte seit seinem Weggang aus Gelsenkirchen 2017 wieder für seinen früheren Verein Ajax Amsterdam. Wenige Tage nach Kolasinac unterschrieb auch der "Hunter" wieder auf Schalke. Er hat seine Wadenprobleme, die einen Einsatz bei den Niederlagen gegen den 1. FC Köln (1:2) und beim FC Bayern München (0:4) verhinderten, überwunden. In der Partie bei Werder Bremen an diesem Samstag (15.30 Uhr, Sky) könnte er erstmals wieder für den Revierklub auflaufen, wie Gross am Freitag bestätigte.

Noch ein Transfer? Schneider: "Augen und Ohren offen"

Schneider bezeichnete die drei Nachverpflichtungen - zusätzlich zu Kolasinac und Huntelaar war zuletzt vom VfL Wolfsburg Rechtsverteidiger William ausgeliehen worden - als "positive Menschen". Auch zu William hat der S04-Boss eine klare Meinung - der Brasilianer sei "ein Spieler, der viel Energie mit in die Kabine und Qualität auf den Platz bringt".

Die Aktivitäten der Schalker in der noch bis zum kommenden Montag laufenden Transferperiode sind möglicherweise aber noch nicht abgeschlossen. Medienberichten zufolge soll Schalke kurzfristig auf der Suche nach einem weiteren Offensivakteur sein. Dazu Schneider: "Wir schauen, was in der Offensive noch möglich ist. Ob das ein Flügelspieler oder ein zentraler Spieler sein könnte, wird man sehen. Wir halten Augen und Ohren offen."