21. April 2021 / 14:47 Uhr

Özil, Draxler und Co: Ehemalige Schalke-Stars reagieren auf den Abstieg

Özil, Draxler und Co: Ehemalige Schalke-Stars reagieren auf den Abstieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mehrere ehemalige Schalker haben auf den Abstieg reagiert.
Mehrere ehemalige Schalker haben auf den Abstieg reagiert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der Abstieg des FC Schalke 04 aus der Bundesliga trifft nicht nur die Fans ins Herz. Auch viele ehemalige Schalke-Profis haben auf die Nachricht reagiert. Von Mesut Özil, über Jermaine Jones und Julian Draxler – der SPORTBUZZER hat die Reaktionen zusammengetragen.

Anzeige

Seit Dienstagabend ist klar: Der FC Schalke 04 muss nach der Saison den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Der erste Abstieg seit 1988 war mit der 0:1-Niederlage auswärts bei Arminia Bielefeld schon fünf Spieltage vor dem Saisonende besiegelt. Die Trauer der Fans über die enttäuschende Gewissheit war groß. Doch auch einige prominente Schalke-Anhänger reagierten auf den Abstieg – und versuchten, Gefühle in Worte zu fassen.

Anzeige

So reagierte etwa der bei den Gelsenkirchenern ausgebildete Mesut Özil in einer kurzen Nachricht bei Twitter: "Bitte, bitte kommt ganz schnell wieder zurück", schrieb der 32-Jährige, der inzwischen für Fenerbahce Istanbul spielt, in Richtung seines Ex-Klubs. Und sein Weltmeister-Kollege Julian Draxler, seines Zeichens inzwischen bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, ist sich sogar sicher: "Wir kommen zurück!" Auch aus Südamerika meldete sich ein ehemaliger "Knappe": "Ich kann es nicht glauben", schrieb Jefferson Farfan in einer Instagram-Story zu einem alten Bild im Schalker Trikot. Der Peruaner erinnerte sich an "so viele schöne Momente" und stellte klar: "Wir werden stärker zurückkommen."

Peter Neururer verurteilt Wut der Anhänger nach Schalke-Abstieg: „Das sind keine Fans“

In einem "Abstiegsbrief", den er für den SPORTBUZZER verfasste, macht Schalke-Legende Klaus Fischer auch das Fehlen der Fans mitverantwortlich für die bittere Saison: "Mit ihnen im Rücken wärst du nicht abgestiegen, mein lieber FC Schalke. Aber sie werden auch in der 2. Liga zu dir stehen, wie sie es immer taten", schreibt er. Er glaubt: "Der FC Schalke besitzt weiter eine enorme Strahlkraft." Und Fischer zieht daraus Mut für die Zukunft: "Der FC Schalke wird aber nie untergehen!"

So reagieren die ehemaligen Schalke-Stars auf den Abstieg:

Vereinsikone Olaf Thon hat indes einen "radikalen Schnitt" in der Mannschaft gefordert. "Aus diesem Team müssen ganz viele weg, sonst kommen wir aus diesem Strudel nicht mehr heraus", sagte der Weltmeister von 1990 der Deutschen Presse-Agentur: "Diese Truppe ist blutleer, da ist nichts mehr rauszuholen. Das Kind ist in den Brunnen gefallen."