03. Oktober 2021 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: Schalke-Sieg mit Rekord-Tor von Terodde – St. Pauli neuer Tabellenführer, SVS geht unter

2. Liga kompakt: Schalke-Sieg mit Rekord-Tor von Terodde – St. Pauli neuer Tabellenführer, SVS geht unter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke sicherte sich auch durch den Rekord-Treffer von Simon Terodde (links) den Heimerfolg gegen Aufsteiger Ingolstadt. St. Pauli (rechts) ist nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden Tabellenführer. 
Schalke sicherte sich auch durch den Rekord-Treffer von Simon Terodde (links) den Heimerfolg gegen Aufsteiger Ingolstadt. St. Pauli (rechts) ist nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden Tabellenführer.  © IMAGO/MIS/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Simon Terodde hat sich beim 3:0 des FC Schalke 04 über den FC Ingolstadt zum Rekord-Torjäger der 2. Liga gekürt. Der FC St. Pauli übernahm dank eines 3:0 gegen Dynamo Dresden die Tabellenführung. Der SV Sandhausen ging gegen Darmstadt 98 unter.

Schalke 04 – FC Ingolstadt 3:0 (1:0)

Der FC Schalke 04 arbeitet sich in der Zweitliga-Tabelle nach oben. Gegen den FC Ingolstadt feierten die Gelsenkirchener am Sonntag mit dem 3:0-(1:0)-Heimsieg den fünften Erfolg aus den vergangenen sechs Punktspielen und kletterten damit auf Rang vier. Zugleich stellte S04-Torjäger Simon Terodde dank seines Treffers zum 3:0 (77.) die Bestmarke von Zweitliga-Rekordtorschütze von Dieter Schatzschneider ein. Beide kommen nunmehr auf 153 Tore im deutschen "Unterhaus". Die Gäste verpassten indes beim Debüt ihres neuen Trainers André Schubert einen Punktgewinn.

Anzeige

Nach mutiger Anfangsphase der "Schanzer" ging der Bundesliga-Absteiger durch einen Flachschuss von Marius Bülter mit 1:0 in Führung (25.). In der Folge offenbarte die Defensive des FCI mehr Lücken, während Schalke mit hohen Ballbesitzanteilen immer mehr Kontrolle gewann. Nach dem Seitenwechsel suchte Ingolstadt etwas energischer den Vorwärtsgang – vergeblich, denn Mehmet Aydin erhöhte nach einem Eckball von Thomas Ouwejan per "Scherenschlag" auf 2:0 (65.). Kurz nach Anbruch der Schlussviertelstunde holte sich Terodde dann doch noch den geteilten Rekord.

FC St. Pauli – Dynamo Dresden 3:0 (1:0)

Der FC St. Pauli hat mit einem 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger Dynamo Dresden die Tabellenführung in der 2. Liga von Jahn Regensburg (am Samstag 2:2 gegen den Karlsruher SC) übernommen. Die Hamburger legten einen Blitzstart hin, gingen nach wenigen Sekunden durch einen strammen Schuss von Christopher Buchtmann mit 1:0 in Führung (1.). St. Pauli hatte im ersten Durchgang mehrere Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen, doch unter anderem erneut Buchtmann scheiterte jeweils (21., 40.). Die Gäste hatten indes im ersten Durchgang Mühe, sich offensiv durchzusetzen. In den zweiten Abschnitt starteten die Gastgeber etwas abwartender, gewannen die Kontrolle aber allmählich zurück. Vorentscheidend war dann der nach Videobeweis verhängte Foulelfmeter nach einer Attacke von Michael Sollbauer an Marcel Hartel. Guido Burgstaller trat zum Strafstoß an und verwandelte zum 2:0 (73.). In der Nachspielzeit traf Marcel Beifus noch zum 3:0-Endstand (90.+3). Dynamo bleibt damit auch in seinem elften Auftritt im Millerntor-Stadion sieglos. Die Hamburger stellten derweil mit dem fünften Heimsieg in Serie einen Vereins-Startrekord ein.

SV Sandhausen – SV Darmstadt 98 1:6 (1:2)

Der SV Sandhausen hat die Chance verpasst, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Nach einer bitteren 1:6-(1:2)-Heimniederlage gegen Darmstadt 98 bleibt der SVS weiter auf dem Relegationsplatz, während die "Lilien" sich ins Tabellenmittelfeld vorkämpften. Nach einem Freistoß von Tobias Kempe spielte sich Phillip Tietz frei und traf zum 1:0 aus Darmstädter Sicht (2.). Wenig später stand Tietz auch beim 1:1-Ausgleich für den SVS im Fokus. Seinen unzureichenden Klärungsversuch nutzte Alexander Esswein zum Treffer für die Hausherren (19.). Noch vor dem Seitenwechsel besorgte Luca Pfeiffer die erneute Führung für die Hessen (35.). Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Benjamin Goller auf 1:3 (47.). Spätestens mit dem 1:4 durch Pfeiffers zweiten Treffer des Nachmittags war dann eine Vorentscheidung gefallen (57.), Tietz erhöhte kurz darauf aber sogar auf 1:5 (59.). Längst zerfiel Sandhausen in seine Einzelteile, Emir Karic schraubte das Resultat auf 1:6 (73.).