27. Mai 2020 / 10:48 Uhr

Schalke-Kapitän Mascarell macht sich für Trainer Wagner stark: "Stehen zu 100 Prozent hinter ihm"

Schalke-Kapitän Mascarell macht sich für Trainer Wagner stark: "Stehen zu 100 Prozent hinter ihm"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Kapitän Omar Mascarell (rechts) hat sich für Trainer David Wagner eingesetzt.
Schalke-Kapitän Omar Mascarell (rechts) hat sich für Trainer David Wagner eingesetzt. © RHR-Foto/Rehbein/Rabas/Simon/Imago Images/Montage
Anzeige

Kapitän Omar Mascarell hat sich hinter Trainer David Wagner vom Krisen-Klub Schalke 04 gestellt. Die Spieler stünden "zu 100 Prozent" hinter dem Coach, sagte Mascarell der "Sport Bild". Zudem äußerte sich Mascarell auch zum Thema Gehaltsverzicht.

Anzeige
Anzeige

Kapitän Omar Mascarell hat Trainer David Wagner in der Krise des FC Schalke 04 den Rücken gestärkt. „Wir Spieler stehen zu 100 Prozent hinter ihm. Hier glaubt jeder an seinen Plan und seine Ideen“, sagte der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler der Sport Bild. Wagner sei ein „Top-Coach. Unsere aktuell schwierige Situation liegt nicht am Trainer, wir als Mannschaft sind gefordert“, sagte Mascarell: "Er ist eine ganz normale, bodenständige Person, das mag ich an ihm. Er hat seinen Plan, den zieht er durch."

Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke wartet seit sieben Bundesliga-Spielen auf einen Sieg und droht den Anschluss an die Europa-League-Plätze zu verpassen. Seit dem Neustart der Saison nach der Corona-Pause gab es ein 0:4 gegen Borussia Dortmund und ein 0:3 gegen den FC Augsburg. Sollten die Blau-Weißen die europäischen Wettbewerbe erneut verpassen, wäre dies für den nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie finanziell angeschlagenen Klub ein harter Schlag. Das weiß auch Mascarell, der deshalb nicht nur aus Prestigegründen fordert: "Darum muss jeder dafür kämpfen."

Mascarell stützt Schalke-Torwart Markus Schubert

Der Spanier zeigte sich stellvertretend für den Schalker Kader zudem offen dafür, wegen der Corona-Folgen auch über den 30. Juni hinaus auf Teile des Gehalts zu verzichten, sollte dies nötig sein. "Ende Juni werden wir uns wieder zusammensetzen, um über den aktuellen Status zu reden. Wir sind immer bereit, dem Klub zu helfen", sagte Mascarell: "15 Prozent Verzicht sind für uns nicht viel. Vor allem dann, wenn man damit vielen Mitarbeitern auf Schalke helfen kann."

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Mascarell stützte außerdem den schwächelnden Torwart Markus Schubert, der bei zwei Gegentreffern im Revierderby bei BVB unglücklich ausgesehen hatte. "Markus ist ein toller Junge mit einer richtig guten Zukunft als Torhüter", bekräftigte der Kapitän. Er selbst habe den besonderen Druck bei den Königsblauen nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt 2018 gespürt. Die Mannschaft werde Schubert helfen, mit dem Druck umzugehen.