20. Januar 2021 / 22:42 Uhr

Schalke-Trainer Gross: Weiter "Hoffnung" auf Klassenerhalt - Matthäus ärgert sich über Spieler-Lob

Schalke-Trainer Gross: Weiter "Hoffnung" auf Klassenerhalt - Matthäus ärgert sich über Spieler-Lob

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Trainer Christian Gross glaubt noch an den Klassenerhalt. Aus Sicht von Lothar Matthäus (l.) rennt S04 aber die Zeit davon.
Schalke-Trainer Christian Gross glaubt noch an den Klassenerhalt. Aus Sicht von Lothar Matthäus (l.) rennt S04 aber die Zeit davon. © imago images/Mika Volkmann/Fotostand
Anzeige

Schalke-04-Trainer Christian Gross schreibt auch nach der schlechtesten Hinrunde der Vereinsgeschichte den Klassenerhalt für die Königsblauen nicht ab - und lobt sein Team für eine gute zweite Halbzeit. Genau das ärgert Lothar Matthäus.

Anzeige

Nach der bitteren 1:2-Niederlage im Kellerduell gegen den 1. FC Köln beendet der FC Schalke 04 die Bundesliga-Hinrunde mit lediglich sieben Punkten auf dem letzten Platz. Die Abstiegsgefahr wird immer größer, das rettende Ufer rückt nach der Niederlage gegen ebenfalls schwächelnde Kölner in immer größere Ferne. S04-Trainer Christian Gross will den Klassenerhalt aber noch nicht abschreiben. "Die Hoffnung ist da bis zum Moment, wo es eventuell nicht mehr geht", sagte der Schweizer bei Sky. Gross habe "viele gute Momente gesehen. Das stimmt mich trotz der Niederlage zuversichtlich".

Anzeige

Allerdings bekannte der 66-Jährige, dass die Niederlage trotz phasenweise guter Leistung ein herber Rückschlag war. Ähnlich hatte sich zuvor bereits Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar ausgedrückt, der gegen Köln wegen Wadenprobleme noch gefehlt hatte. Die Stimmung in der Kabine sei deshalb nach Schlusspfiff auch "sehr still" gewesen, es gab "keine großen Worte, keine Vorwürfe - wenn wir verlieren, verlieren wir gemeinsam", sagte Gross: "Die Spieler sollen sich nicht gegenseitig Vorwürfe machen." Der Blick soll nach vorn gerichtet werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch Optimismus fällt schwer: Mit kümmerlichen sieben Punkten aus 17 Spielen haben die Schalker nun aber acht Zähler Rückstand auf den FC. Und das Programm wird nicht leichter. In den kommenden Liga-Spielen warten mit dem FC Bayern (Sonntag), Werder Bremen (30. Januar), RB Leipzig (6. Februar) und Union Berlin (13. Februar) schwere Aufgaben. "Wenn Schalke den Abstand in den nächsten Spielen zum Relegationsplatz halten kann, sind sie gut bedient", sagte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bei Sky. Vor allem ärgerte Matthäus die Aussage von Schalke-Trainer Gross, dass die zweite Halbzeit seiner Mannschaft "gut" gewesen sei. Der Sky-Experte sauer: "Ein Spiel dauert 90 Minuten oder länger." Was zählt sei das Ergebnis. "Schalke hat acht Punkte Rückstand. Sie müssen Punkte holen und nichts anderes."