13. November 2020 / 22:42 Uhr

Schalke-Trainer Manuel Baum über die Krise des Klubs: "Machen Schritte nach vorne"

Schalke-Trainer Manuel Baum über die Krise des Klubs: "Machen Schritte nach vorne"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Trainer Manuel Baum spricht über die Gründe der Krise.
Schalke-Trainer Manuel Baum spricht über die Gründe der Krise. © imago images/RHR-Foto/Montage
Anzeige

Der FC Schalke 04 kann in der Bundesliga einfach nicht mehr gewinnen. Das 2:2 gegen Mainz 05 am vergangenen Wochenende war das 23. Spiel in Folge, in dem die Schalker keine drei Zähler holen konnten. Im Interview mit "Sky" hat S04-Trainer Manuel Baum nun über mögliche Gründe der Krise gesprochen - und seine Spieler in Schutz genommen.

Es sind Zahlen, die jedem Fan des FC Schalke 04 Sorgen bereiten: Mit nur drei Punkten aus sieben Spielen ist der Ruhrpott-Klub aktuell Vorletzter in der Bundesliga, zudem ist S04 nach dem 2:2 gegen Mainz 05 am vergangenen Wochenende nun schon saisonübergreifend seit 23 Liga-Partien ohne Sieg. Auch unter dem aktuellen Schalke-Coach Manuel Baum, der die Mannschaft als Nachfolger des entlassenen David Wagner seit dem 3. Spieltag betreut, stellte sich bislang keine Besserung ein. Im Interview mit Sky hat der Trainer nun über die Gründe der Schalker Krise gesprochen.

Anzeige

So fange die Krise bereits im Kopf an: "Woran liegt es, dass wir nur zwei Mal aufs Tor schießen oder wir im letzten Drittel Probleme haben, Tore zu schießen? Oder dass wir nach Gegentoren - gerade in der Anfangsphase - in uns zusammengefallen sind und gar keine Fantasie mehr gefunden hatten, selbst Tore zu erzielen?" Dies seien einige Fragen gewesen, die sich Baum und sein Trainerteam nach der 0:4-Niederlage gegen RB Leipzig Anfang Oktober gestellt hätten, verriet der Schalke-Coach. Die Antworten müsse man mithilfe einer Diagnostik finden: "Es gibt dann nicht diesen einen Knopf, auf den man drückt. Oft ist es eine komplexe Situation. Es gilt, verschiedene Ursachen zu finden, um das Symptom, nämlich die fehlenden Ergebnisse und Leistungen, dann zu beheben", erklärte Baum.

Mehr vom SPORTBUZZER

Er müsse sich in Gesprächen mit Spielern und dem Vereinsumfeld zunächst ein Bild der aktuellen Situation machen: "Wir greifen Ursachen an, und am Ende des Tages werden Symptome behoben, die offensichtlich sind. Wie zum Beispiel ausbleibende Ergebnisse", so der ehemalige Augsburg-Trainer. Im Moment mache Schalke laut Baum bereits "Schritte nach vorne". Der Coach mahnt jedoch zur Geduld: "Es sind noch kleine Schritte, aber in Mainz konnte man, wie ich finde, schon einen etwas größeren Schritt sehen, der sich leider noch im Ergebnis widerspiegeln konnte. Man muss aber aufpassen, dass man sich nicht selbst betrügt und glaubt, der nächste Schritt wird schon von allein kommen", sagte Baum. Die Mannschaft müsse "schon noch ein paar Prozent draufpacken, um es zu schaffen, ein Spiel zu gewinnen".

Nach dem 2:2 gegen Mainz hatte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus die Schalker scharf kritisiert: "Sie wissen, wie schwer es wird, die Liga zu halten. Sie stehen nicht als Mannschaft auf dem Platz", sagte der Weltmeister von 1990 beim Fußball-Talk Sky90. "Es fehlt an allen Ecken und Enden." Manche Schalker Spieler seien zudem schlicht "nicht bundesligatauglich". So weit will Trainer Baum nicht gehen, dennoch sieht er ähnliche Defizite: "Es geht im ersten Schritt einfach darum, wieder Leistungen zu bringen, die Bundesliganiveau haben. Nicht nur im Ergebnis, sondern in mehreren Bereichen. Seien es Sprints, Laufwerte, im Spielaufbau oder im Pressing", so der S04-Coach, der versprach: "Dorthin arbeiten wir uns ran."