28. Dezember 2020 / 12:09 Uhr

Christian Gross leitet erstes Schalke-Training - Mark Uth und Frederik Rönnow wieder dabei

Christian Gross leitet erstes Schalke-Training - Mark Uth und Frederik Rönnow wieder dabei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Trainer Christian Gross (links) kann wieder auf die zuletzt verletzten Mark Uth (Mitte) und Frederik Rönnow setzen.
Schalke-Trainer Christian Gross (links) kann wieder auf die zuletzt verletzten Mark Uth (Mitte) und Frederik Rönnow setzen. © Getty Images/TEAM2sportphoto/Montage
Anzeige

Knapp zwei Wochen nach seiner schweren Kopfverletzung hat Mark Uth beim Trainingsdebüt des neuen Schalke-Coaches Christian Gross sein Comeback auf dem Platz gegeben. Auch der zuletzt ebenfalls verletzte Torhüter Frederik Rönnow ist wieder fit.

Anzeige

Nach seiner Vorstellung am Sonntagnachmittag hat Christian Gross am Montag seine erste Einheit als Trainer von Schalke 04 geleitet. Der 66-Jährige tritt die Nachfolge des vor rund eineinhalb Wochen entlassenen Manuel Baum an und soll die seit 29 Bundesliga-Spielen sieglosen Gelsenkirchener zum Klassenerhalt führen. Gross war während seines Trainingsdebüts darum bemüht, das richtige Maß zwischen Lockerheit und klarer Ansprache zu finden. "Es ist extrem wichtig, dass ich den Ehrgeiz der Spieler spüre. Ich will eine mutige und clevere Mannschaft auf dem Platz. Daran müssen wir jetzt in kurzer Zeit arbeiten", hatte der Schweizer am Vortag erklärt.

Anzeige

Mit von der Partie war am Montag auch Mark Uth, der zwei Wochen nach seiner Kopfverletzung weiter Fortschritte macht. Der Stürmer hatte nach einem schlimmen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler im Duell mit dem FC Augsburg (2:2) eine Gehirnerschütterung erlitten und war in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Inzwischen scheint der 29-jährige, der bei Gross` Premiere erstmals wieder mit dem Team trainierte, wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Damit dürfte der Angreifer auch eine Alternative für das nächste Bundesliga-Spiel am Samstag bei Hertha BSC sein. Gleiches gilt für den zuletzt verletzten Torhüter Frederik Rönnow, der ebenfalls nach längerer Pause wieder am Mannschaftstraining teilnahm. Uth könnte in den Planungen von Gross eine wichtige Rolle zukommen. Wie der Baum-Nachfolger bei seiner Vorstellung erklärte, müsse man sich in puncto Effizienz steigern.

"Wir müssen mehr nach vorne unternehmen. Die Mannschaft muss alles aus sich herausholen, dann kann sie es schaffen", unterstrich Groß. Bei bisher nur acht Treffern in 13 Spielen wird dringend mehr Abschlussstärke benötigt . Weil Angreifer Gonçalo Paciência nach einer Meniskus-OP am linken Knie noch weiter ausfällt, ruhen die Hoffnungen unter anderem auf Uth. Innenverteidiger Salif Sané (Knieprobleme) konnte die erste Einheit unter Gross derweil nur als Zuschauer verfolgen, Omar Mascarell trainierte individuell.