03. Juni 2020 / 20:07 Uhr

Ticket-Rückerstattung: Schalke verärgert Fans mit Härtefallantrag – S04 bestätigt Echtheit

Ticket-Rückerstattung: Schalke verärgert Fans mit Härtefallantrag – S04 bestätigt Echtheit

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 soll an seine Fans einen Härtefallantrag verschickt haben.
Schalke 04 soll an seine Fans einen "Härtefallantrag" verschickt haben. © imago images/Schiffmann
Anzeige

Ein Schreiben des FC Schalke 04 an Fans sorgt für Aufregung. In einem "Härtefallantrag" sollen Anhänger, die Eintrittsgelder für entgangene Spiele zurückfordern wollen, genaue Gründe angeben, warum das Geld "unbedingt jetzt" benötigt werde. S04 beschwichtigt.

Der FC Schalke 04 wurde von der Corona-Zwangspause so hart erfasst wie kein anderer Bundesliga-Klub. Die Königsblauen befinden sich nach elf sieglosen Spielen somit nicht nur in einer sportlichen Ausnahmesituation, sondern auch in beträchtlichen finanziellen Schwierigkeiten. So viel ist bekannt - auch, dass die Gelsenkirchener die Dauerkarteninhaber gebeten haben, auf eine teilweise Rückerstattung von Geldern zu verzichten. Nun sorgt ein Formular für großen Wirbel, durch das Fans mit einem "Härtefallantrag" Eintrittsgelder für entgangene Spiele zurückfordern können.

Anzeige

Die Echtheit des Schreibens, das zunächst im Netz kursierte, wurde inzwischen vom Verein bestätigt. Darin heißt es wörtlich:

"In der aktuellen Corona-Pandemie freut sich der FC Schalke 04 ungemein über die großartige Solidarität seiner Fans. Im Rahmen der Gemeinschaftsaktion #NurimWir unterstützt jeder Verzicht den Verein in der aktuellen wirtschaftlichen Notsituation. Das damit zum Ausdruck gebrachte Bekenntnis zum Verein betrachtet der S04 keinesfalls als selbstverständlich, sondern im Gegenteil als ganz außergewöhnlich. Den Restwert deines Gutscheins kannst Du Dir ab dem 1. Januar 2022 auszahlen lassen. Wenn dies aufgrund Deiner persönlichen Lebensumstände unzumutbar ist, kannst Du eine Auszahlung natürlich auch vorher verlangen. Damit der FC Schalke 04 in seiner Vereinsfamilie einheitlich und fair mit den Härtefallanträgen vorgehen kann, benötigen wir genaue Informationen von Dir." Der vom Verein Angeschriebene soll dann in einem Extra-Feld genau darlegen, warum das Geld "unbedingt jetzt" benötigt wird.

Schalke-Sprecherin: "Verlangen von niemandem, dass er auf sein Geld verzichtet"

Die Benachrichtigung hatte im Netz eine Welle von Empörung ausgelöst. "Euer Härtefallantrag ist widerlich", machte ein Fan auf Twitter seinem Ärger Luft. Ein anderer schrieb lakonisch: "Bei S04 ist die Mitgliedschaft mittlerweile ein echter Härtefall." Ein dritter Fan kommentierte mit Blick auf die sportlich dramatische Lage der "Knappen" in der Liga, dass er nun einen Härtefallantrag an Schalke stellen werde - "wegen der gesamten Rückrunde und wegen der letztjährigen Rückrunde und wegen dem ganzen verdammten lupenreinen Bild, das der Verein neuerdings immer wieder abgibt".

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Verein verstehe, "dass die Leute verärgert sind", erklärte Anja Kleine-Wilde, die bei S04 als Leiterin der Unternehmenskommunikation arbeitet, gegenüber Sport1. Der Antrag sei jedoch im Gesetz zur Abmilderung der Covid-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht vorgesehen. Demnach sollen Verbraucher Gutscheine statt sofortiger Rückzahlungen erhalten, um Veranstalter wie Reise- und Flugunternehmen, Sport- oder Konzertveranstalter ohne Geschäftsaufgaben durch die Krise zu bringen. Veranstalter müssen erst am von Schalke bereits genannten 1. Januar 2022 die Kosten ohne Angabe von Gründen erstatten. Kleine-Wilde: "Wir verlangen von niemandem, dass er auf sein Geld verzichtet. Richtig ist aber, dass jeder Verzicht dem Verein bei der Sicherung der Liquidität hilft."

Ohne die letzte Tranche der TV-Gelder, die Anfang Mai trotz der Corona-Pause nach Verhandlungen zwischen der DFL und den Rechteinhabern an die Klubs überwiesen worden war, wäre die Notlage der "Knappen" wohl schon in dieser Saison akut geworden. Knapp 16 Millionen Euro der Gesamtsumme stehen den Königsblauen zu, auch wenn der Betrag bereits verpfändet sein soll – was die Ausmaße der finanziellen Situation aufzeigt.


Özil, Draxler, Neuer & Co.: Diese Stars schafften bei Schalke 04 den Durchbruch

Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der <b>SPORT</b>BUZZER. Zur Galerie
Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der SPORTBUZZER. ©

Schalke-Krise bedrohlich: "Es geht um die Existenz des Klubs"

Als die Bosse Ende April in der Mannschaftskabine auftauchten, um von ihren Spielern einen Gehaltsverzicht von 15 Prozent plus 15 Prozent Stundung zu fordern, soll das Wort "Insolvenz" mehrfach gefallen sein. Marketing- und Kommunikationschef Alexander Jobst hatte sich schon zuvor drastisch geäußert: "Es geht um die Existenz des Klubs." Und mitten in der Krise sagte auch Aufsichtsratschef Clemens Tönnies, dass er sich „große Sorgen um Schalke“ mache.