16. Mai 2019 / 16:43 Uhr

Schaumburger Teams können an diesem Spieltag absteigen + Umfrageergebnis

Schaumburger Teams können an diesem Spieltag absteigen + Umfrageergebnis

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Ohne Druck konnten die Enzer und Jan Köpper (Mitte) häufiger jubeln. Reicht es nun doch noch für den Klassenerhalt?
Ohne Druck konnten die Enzer und Jan Köpper (Mitte) häufiger jubeln. Reicht es nun doch noch für den Klassenerhalt? © dak
Anzeige

Wer auf Rechenspiele und Spannung steht, dürfte an der aktuellen Situation in der Fußball-Bezirksliga großen Gefallen finden.

Anzeige
Anzeige

Drei Spieltage vor Schluss kämpfen noch vier Schaumburger Teams um den Klassenerhalt. Die besten Karten hat dabei der TSV Algesdorf, der zumindest nicht mehr direkt absteigen kann, aber auch nur sechs Punkte vor der U23 des VfL Bückeburg steht, der momentan auf dem Relegationsplatz verweilt.

Am Sonntag spielt das Team gegen den SV Eintracht Afferde, der in der Rückrundentabelle auf Rang drei steht. Mit zuletzt zwei Unentschieden gegen die Topteams vom TSV Barsinghausen und dem SV Lachem-Haverbeck sammelte die U23 Punkte, die am Ende noch mal wertvoll werden könnten. „Wir haben mittlerweile verstanden, worauf es ankommt“, ist sich U23-Coach Björn Schütte sicher. Der VfL-Kader wird am Sonntag der gleiche sein, wie in den Wochen zuvor, sodass Schütte auf Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft wie Niko Werner oder Cedrick Schröder zurückgreifen kann. „Es werden auch wieder ein paar Spieler aus der A-Junioren Mannschaft dabei sein“, verrät der ehemalige Keeper.

Schaumburger Derby

Der VfR Evesen empfängt den SC Rinteln. Der SC hat den Klassenerhalt inzwischen in der Tasche und kann für die nächste Saison planen. Dann nicht mehr dabei sein wird jedoch Toni Bannert, der sich nach seiner Nichtnominierung für das Spiel gegen den Koldinger SV abgemeldet hat. Dafür wird Marco Hauser vom TuS Germania Apelern an den Steinanger wechseln, verrät SC-Coach Uwe Oberländer. Den Gegner zählt er zu den besten Teams der Liga. „Wir wollen in Evesen beweisen, dass unsere Leistung in der Saison kein Zufall war“, so Oberländer, der jedoch auf Joscha Obst (Armbruch) verzichten muss. Ivo und Yannick Walter kehren dagegen in den Kader zurück.

Den Evesern scheint währenddessen im Endspurt etwas die Luft auszugehen. Ein Sieg aus den vergangenen drei Spielen sind eine Bilanz, die Rang zwei, auf dem der VfR noch steht, nicht vermuten lässt. „Ich weiß nicht woran das liegt“, so VfR-Manager Peter Möse. „Irgendwo ist die Form verloren gegangen.“ Um noch Vizemeister werden zu können, müsse gegen die Rintelner unbedingt ein Sieg her, fordert Möse.

Der Patient lebt noch

Der TuS SW Enzen war nach der Horror-Hinrunde mit acht Pünktchen aus 15 Spielen quasi schon abgestiegen. Die Rückrunde läuft deutlich besser und weil auch die Konkurrenten Federn lassen, haben die Schwarz-Weißen plötzlich wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Der Rückstand zum Relegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte. Es scheint jedoch fast so, als wäre dies den Enzern gar nicht mal so recht, denn erst nachdem viele die Enzer abgeschrieben hatten, spielten diese frei auf und zeigten ihr Können. „Wir schauen einfach am Ende, wozu es reicht“, sagt Coach Fabian Stapel. Mit der aktuellen Lockerheit und einem Sieg gegen den SV Ihme-Roloven ist auch der Klassenerhalt noch drin. Jedoch könnte nach dem Spieltag auch der Abstieg schon perfekt sein.

Halten die Nerven?

Für den FC Stadthagen rückt der Abstieg in die Kreisliga immer näher. Gegen den direkten Konkurrenten vom TSV Luthe ist ein Sieg quasi Pflicht. Bei einem Unentschieden betrüge der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz weiter sechs Punkte, bei einer Niederlage wären es sogar neun Punkte. Sollte die U23 gleichzeitig ihr Spiel gewinnen, wäre der direkte Abstieg für den FC sogar schon perfekt. Nach dem guten Start aus der Winterpause fiel der FC zuletzt beim 1:6 in Afferde in alte Muster zurück. „Einige hatten sich zum Schluss dazu entschieden, die Abwehrarbeit einfach einzustellen“, analysierte Coach Thorsten Rinne.

Auf dem Sportbuzzer Schaumburg haben wir die User gefragt, wie die hiesigen Teams die Saison nach 30 Spieltagen beenden werden. Knapp 300 Stimmen sind pro Verein zusammen gekommen.

Die Ergebnisse:

VfR Evesen: Meisterschaft: 3,7 Prozent, Platz 2: 75,5 Prozent, Schlechter als Platz 2: 24,2 Prozent.

SC Rinteln: Einstelliger Tabellenplatz: 27 Prozent, Platz 10 bis 12: 70,3 Prozent, Abstiegsrelegation 2,7 Prozent.

TSV Algesdorf: Platz 10: 19,5 Prozent, Platz 11 oder 12: 74,3 Prozent, Abstiegsrelegation: 6,1 Prozent.

VfL Bückeburg U23: Direkter Klassenerhalt: 29,7 Prozent, Abstiegsrelegation: 54,7 Prozent, Abstieg: 15,6 Prozent.

FC Stadthagen: Direkter Klassenerhalt: 2,8 Prozent, Abstiegsrelegation: 13,8 Prozent, Abstieg: 83,4 Prozent.

TuS SW Enzen: Direkter Klassenerhalt: 4,8 Prozent, Abstiegsrelegation: 21,6 Prozent, Abstieg: 73,6 Prozent.

Die Ausgangslage:

Die Abstiegszone nach 27 Spieltagen:

11. TSV Algesdorf / -3 / 33 Punkte

12. TSV Luthe / -17 / 29 Punkte

13. VfL Bückeburg U23 / -23 / 27 Punkte

14. FC Stadthagen / -43 / 23 Punkte

15. TuS SW Enzen / -9 / 22 Punkte

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt