01. November 2019 / 08:45 Uhr

Schiebocker unterliegen Lok Leipzig erneut

Schiebocker unterliegen Lok Leipzig erneut

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Die Bilder zum Pokalspiel zwischen Bischofswerda und Lok Leipzig
ST1A0683 © Thomas Gorlt
Anzeige

Die Kicker vom Bischofswerdaer FV scheiden zuhause nach einem 0:1 gegen den Regionalliga-Konkurrenten aus Leipzig aus dem sächsischen Landespokal aus.

Anzeige
Anzeige

Bischofswerda/Dresden. Der Bischofswerdaer FV ist im Achtelfinale um den Landespokal ausgeschieden. Vor 587 Zuschauern unterlagen die Schiebocker gegen Liga-Kontrahent 1. FC Lok Leipzig mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Matthias Steinborn in der 55. Minute. Erst sechs Tage zuvor hatte Lok an gleicher Stelle in der Meisterschaft mit 3:0 gewonnen.

Der Bischofswerdaer Trainer Fred Wonneberger veränderte seine Startelf gegenüber dem Punktspiel auf vier Positionen. Neben Torhüter Mika Schneider rückten Tim Cellarius, Luca Shubitidze, Niclas Treu und Paul Roger Henschke in die Anfangsformation. Schon nach einer Viertelstunde, die der BFV bestimmte, musste Kapitän Oliver Merkel verletzt vom Feld. In der Folgezeit übernahmen die Gäste die Initiative, erspielten sich bis zur Pause allerdings keine klare Chance. Die Schiebocker standen defensiv sehr gut, blieben aber im Vorwärtsgang zu harmlos.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Pokalspiel zwischen Bischofswerda und Lok Leipzig

Die Bilder zum Pokalspiel zwischen Bischofswerda und Lok Leipzig Zur Galerie
Die Bilder zum Pokalspiel zwischen Bischofswerda und Lok Leipzig ©
Anzeige

Die Leipziger begannen die zweite Halbzeit mit Sascha Pfeffer und erneut viel Druck, aber die erste Möglichkeit verzeichneten die Hausherren durch Shubitidze (53.). In Führung gingen 120 Sekunden später aber die Leipziger. Aykut Soyak traf zunächst die Querlatte, im Nachsetzen scheiterte Matthias Steinborn an BFV-Keeper Schneider, war aber im zweiten Versuch erfolgreich. Daniel Maresch (60.), Paul Roger Henschke (66.) und Frank Zille verpassten danach drei lukrative Ausgleichschancen.

Weitere Meldungen zum Sachsenpokal

Die SG Striesen wollte gegen den LSV Neustadt/Spree den dritten Landesligisten nacheinander ausschalten, aber schon zur Pause war das Vorhaben gescheitert. Nach einem 0:3-Rückstand gelang Eric Albrecht vor 100 Zuschauern erst in der Schlussminute der Ehrentreffer für die Dresdner.

Die Auslosung der Viertelfinal-Begegnungen findet heute in Leipzig statt, obwohl vier Achtelfinalpartien erst Mitte November ausgespielt werden – darunter die Partie zwischen den FC Oberlausitz und Drittligist FSV Zwickau (16. November 2019). Die Neugersdorfer bestritten am Donnerstag zu Hause ihr Nachholspiel gegen den VfB Krieschow und gewannen 3:2. Kevin Bönisch markierte das Siegtor in der dritten Nachspielminute.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN